Rentenfaktor: Anhaltspunkt für die spätere Rente

27.12.2016
Neben der gesetzlichen Rente kann der Abschluss einer privaten Rentenversicherung als weitere Sicherheit im Alter dienen. Hierbei spielt der Rentenfaktor eine wichtige Rolle, der als Orientierung für die spätere Rente gilt.
Mit Abschluss eines Altersvorsorgevertrages steht gleichzeitig auch der Rentenfaktor fest. Dieser ist ein wichtiger Baustein für die Bestimmung der späteren Rente. Foto: Hans Wiedl
Mit Abschluss eines Altersvorsorgevertrages steht gleichzeitig auch der Rentenfaktor fest. Dieser ist ein wichtiger Baustein für die Bestimmung der späteren Rente. Foto: Hans Wiedl

Stuttgart (dpa/tmn) - Wie hoch wird die private Zusatzrente einmal ausfallen? Diese Frage stellt sich jedem Kunden bei Abschluss eines entsprechenden Altersvorsorgevertrages.

«In den Verkaufsgesprächen der Versicherungsvermittler ist dann oft von einem Rentenfaktor die Rede», erklärt Niels Nauhauser von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in Stuttgart. Dieser ist entscheidend für die Berechnung der späteren Rente. In der Regel gibt er an, wie hoch die monatliche Rente pro 10 000 Euro gesparten Kapital ist.

Die Stiftung Warentest zeigt dies an einem Beispiel: Beträgt das angesparte Kapital 120 000 Euro, liegt die spätere Rente bei einem garantierten Rentenfaktor von 40 bei 480 Euro (120 000 Euro x 40 : 10 000 Euro). «Das scheint zunächst einmal eine gewisse Sicherheit zu bieten», sagt Nauhauser. «Denn dahinter steckt die Botschaft: Das angesparte Kapital wird zu Mindestkonditionen in eine Rente umgewandelt.»

Seiner Ansicht nach sollten sich Verbraucher von dem Rentenfaktor aber nicht blenden lassen: «In dem Faktor steckt das heutige Niedrigzinsniveau. Niemand würde auf die Idee kommen, sich das langfristig zu sichern», weiß der Verbraucherschützer aus Erfahrung. «Und leben die Kunden der Versicherer länger als geplant, reduziert das laufend die jährlichen Überschüsse.» Doch das ist oft schon in den sinkenden Überschussbeteiligungen berücksichtigt.

Verbraucher sollten den Verkaufstricks der Vermittler mit Skepsis begegnen. Bis zum Rentenbeginn ist Altersvorsorge reiner Vermögensaufbau. Und hierbei zählt, ob die Anlage zum Verbraucher passt. Und angesichts der Niedrigzinsen, ob sie geringe Kosten hat. Das kann sich am Ende mehr auszahlen als ein anfänglich in Aussicht gestellter hoher Rentenfaktor.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Kapitalbildende Lebensversicherungen sind Rentenversicherungen mit Kapitalwahlrecht. Statt einer Rentenzahlung kann hier eine Einmalauszahlung gewählt werden. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Kein Steuervorteil bei verkaufter Lebensversicherung Eine kapitalbildende Lebensversicherung sichert das Leben finanziell ab. Bei der Auszahlung muss nur der halbe Ertrag versteuert werden - wenn Versicherte ein paar Punkte beachten.
Ist das Geld auf den Namen des Kindes angelegt, dürfen Eltern nicht mehr eigenmächtig darüber verfügen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Lohnt sich eine Ausbildungsversicherung? Ausbildungsversicherungen sind bei Großeltern oder Eltern durchaus gefragt. Schließlich versprechen die Policen, die Ausbildung der Kinder zu finanzieren. Das klingt bequem. Aber ist das wirklich die beste Art, finanziell für den Nachwuchs vorzusorgen?
Verbraucher, die eine Lebensversicherung zwischen Mitte 1994 und Ende 2007 abgeschlossen haben, sollten ihren Vertrag prüfen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa «Finanztest» zu Lebensversicherung: Widerspruch lohnt sich Kunden können vielen Lebens- und Rentenversicherungsverträgen noch nach Jahren widersprechen. Voraussetzung: Die Verträge enthalten eine fehlerhafte Belehrung. In diesem Fall ist durchaus noch eine Nachzahlung möglich.
Ein Ombudsmann hilft unter anderem bei Streitigkeiten mit Lebensversicherungen. Foto: Jens Büttner Streit mit der Versicherung - Ombudsmann kann helfen Manchmal sind Versicherungsunternehmen und -nehmer verschiedener Meinung. Kommt es dann zu einem Rechtsstreit, fallen hohe Kosten an. Billiger wird es, wenn man sich an einen Schlichter wendet.