Rentenberater - So findet man den richtigen Ansprechpartner

27.09.2017
Viele Leute stellen sich viele Fragen rund um die Rentenversicherung. Ob per Telefon, Internet oder in einem persönlichen Gespräch: die Deutsche Rentenversicherung kann bei Fragen aller Art weiterhelfen.
Per Telefon oder online findet man den richtigen Ansprechpartner bei Fragen zur Rentenversicherung. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Per Telefon oder online findet man den richtigen Ansprechpartner bei Fragen zur Rentenversicherung. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Wann kann ich in Rente gehen? Wie viel Geld bekomme ich dann? Sind alle meine Zeiten berücksichtigt? Und wie kann ich privat vorsorgen? Wer Antworten auf solche Fragen sucht, findet unter anderem Hilfe bei der Deutschen Rentenversicherung.

Wer eine Beratungsstelle sucht, hat mehrere Möglichkeiten: Entweder man ruft bei dem Service-Telefon der Rentenversicherung unter der Nummer 0800 1000 4800 an. Erreichbar sind die Experten Montag bis Donnerstag von 7.30 Uhr bis 19.30 Uhr und Freitag bis 15.30 Uhr.

Oder man geht auf die Homepage der Rentenversicherung. Dort können über eine einfache Suchmaske durch Eingabe der Postleitzahl und des Wohnortes die Beratungsstellen in der Nähe gefunden werden. Auch lassen sich hier Beratungstermine bequem von zu Hause aus buchen.

Helfen können auch die ehrenamtlichen Versichertenberater sowie die Versichertenältesten, die sich ebenfalls über die Suche auf der Homepage oder am Telefon finden lassen. Sie sind selbst Mitglieder der Rentenversicherung und werden für die Beantwortung aller Fragen regelmäßig geschult.

Je nach Anliegen sollten Versicherte bestimmte Unterlagen zu dem Beratungsgespräch mitbringen. Wer etwa Fragen zum Versicherungsverlauf hat, sollte neben dem Personalausweis auch Nachweise über Ausbildungen und den letzten Versicherungsverlauf mitbringen. Bei Beratungen zur Altersvorsorge ist die aktuelle Renteninformation wichtig, aktuelle Mitteilungen über Ansprüche auf Zusatzversicherungen und der ausgefüllte Bogen «Fragen zur Vorbereitung auf Ihr Altersvorsorgegespräch».

Übersicht über regionale Standorte der Rentenversicherung


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Zwar ist die Zahl der überschuldeten Verbraucher in Deutschland leicht gesunken, bei den über 70-Jährigen nimmt die Überschuldung jedoch zu. Foto: Angelika Warmuth/dpa Altersüberschuldung steigt dramatisch an Immer mehr Senioren können ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen, zeigt der «Schuldneratlas 2019». Und Besserung ist nach Einschätzung von Experten nicht in Sicht. Im Gegenteil.
Wer zusätzlich zur Rente Einkünfte hat, kann einen Steuerfreibetrag nutzen. Foto: Silvia Marks/dpa-tmn Steuererklärung für Rentner Nicht nur viele Neurentner sind steuerpflichtig. Auch bei Altrentnern kann sich das ändern. Doch wer eine Steuererklärung abgeben muss, muss nicht zwangsläufig auch Steuern zahlen.
Wird der Rentenbescheid bindend, können Rentenbezieher keine andere Rentenart mehr wählen. Foto: Jens Kalaene/dpa Wechsel der Altersrente nicht möglich Regelaltersrente, Altersteilzeit oder Altersrente für besonders langjährig Versicherte - die Liste der Rentenarten ist lang. Ist der Rentenbescheid erst bindend bewilligt, ist ein Wechsel ausgeschlossen. Das zeigt ein Urteil aus München.
Wenn Arbeitnehmer nach einem Unfall lange krank geschrieben sind, können sich die Lohneinbußen negativ auf die Rentenversicherung auswirken. Foto: Julian Stratenschulte Erwerbsminderungsrente nach Unfall Wer nach einem Unfall längere Zeit krank geschrieben ist, kann die negativen Auswirkungen auf die Rentenversicherung unter Umständen ausgleichen. Aber welche Voraussetzungen müssen dafür erfüllt sein?