PPS Werbeschmiede GmbH

~ km Industriestr. 9, 66763 Dillingen

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 08:30 - 16:00
Dienstag: 08:30 - 16:00
Mittwoch: 08:30 - 16:00
Donnerstag: 08:30 - 16:00
Freitag: 08:30 - 12:30
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Jetzt geöffnet (bis 16:00 Uhr)
Diese Agentur für Textilveredelung und Werbetechnik verleiht Ihrem Shirt, Sweat, Polo, Cap & Co. durch Veredelung mit Flock, Flex oder bunten Druck eine individuelle Note. Vom Einzelstück bis hin zur Massenproduktion. Mit einem großen Sortiment an hochwertigen Textilien namhafter Hersteller, wie Fruit of the Loom, Hanes, Gildan, Russel, Sols uvm. schaffen sie eine ideale Grundlage für Ihre optische und qualitativ hochwertige Werbung.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (2)
Passende Berichte (562) Alle anzeigen
Die Verbraucherzentrale rät Betrugsopfern, die Geld über Western Union überwiesen haben, Schadensersatz einzufordern. Die Frist dafür endet am 31. Mai. Foto: Jens Kalaene/dpa Betrugsopfer können Geld von Western Union zurückfordern In den USA haben sich die Behörden nach einer Reihe von Betrügereien, deren Bezahlung über Western Union erfolgte, mit dem Anbieter auf mögliche Schadensersatzzahlungen geeinigt. Auch deutsche Opfer haben einen Anspruch auf Entschädigung.
Paketstation Nachbar: Nicht immer funktioniert die Abholung reibungslos. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Paketdienste wollen mehr auf Wunschzustellungen setzen Drei Mal warf ein Hermes-Bote ein Paket nach oben. Erst beim dritten Versuch landete es auf dem Balkon des Adressaten. Das Video war ein Twitter-Hit, danach verlor der Bote seinen Job. Einzelfall oder passendes Beispiel für Probleme bei der Paket-Zustellung?
Nicht rechtens: Wenn die Krankenkasse am Telefon Mitglieder wirbt, kann sie mit einer Strafe rechnen. Foto: Uli Deck Telefonische Mitgliederwerbung kann unzulässig sein Telefonische Werbung ist lästig - und im Fall von Krankenkassen auch nicht ohne weiteres zulässig. Wird eine Kasse dabei erwischt, wie sie Mitglieder am Telefon abwerben will, droht eine Strafe.
Die Verbraucherzentrale NRW sammelte in zwei Jahren 21 000 Beschwerden über Paketdienste. Foto: Rainer Jensen/dpa-tmn Telefon-Abzocke und Post-Mängel verärgern Verbraucher Der Handy-Anruf zieht einem das Geld aus der Tasche, auf den Paketboten wartet man vergeblich, dazu jede Menge lästige Telefonwerbung - die neue Medienwelt nervt viele Verbraucher. Die Bundesnetzagentur fordert Bußgelder, um Kunden besser zu schützen.