Mit dividendenstarken Titeln das Depot stabilisieren

04.04.2019
Bei der Auswahl von Wertpapieren sollten Anleger verschiedene Kriterien in den Blick nehmen. Ein wichtiger Aspekt ist die Dividendenzahlung. Worauf noch zu achten ist:
Dividendenstarke Wertpapiere zeigen meist geringere Kursausschläge als etwa Aktien von Unternehmen. Sie können dabei helfen, das Depot zu stabilisieren. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn/dpa
Dividendenstarke Wertpapiere zeigen meist geringere Kursausschläge als etwa Aktien von Unternehmen. Sie können dabei helfen, das Depot zu stabilisieren. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn/dpa

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Dividendenstarke Wertpapiere können dabei helfen, das Depot zu stabilisieren. Sie zeigen in der Regel geringere Kursausschläge als etwa Aktien von Unternehmen, die kaum Dividenden ausschütten. Darauf macht die Aktion «Finanzwissen für alle» der Fondsgesellschaften aufmerksam.

Die durchschnittliche Dividendenrendite des MSCI Europe Index liegt derzeit etwa bei drei Prozent. Bei der Suche nach solchen Wertpapieren sind jedoch nicht die Ausschüttungen der Vergangenheit entscheidend, sondern vielmehr künftig zu erwartende Gewinnbeteiligungen.

Fondsmanager achten bei der Aktienauswahl neben der Dividendenzahlung auf weitere Kriterien, etwa die Bilanzkennzahlen. Zudem bewerten sie das Geschäftsmodell des Unternehmens.

Wollen Anleger das Risiko streuen, sollten sie sich aber nicht nur auf ein Unternehmen konzentrieren. Über Dividendenfonds können sie in ein breites Sortiment mit verschiedenen Aktien investieren.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Viele Unternehmen schütten einen Teil ihrer Gewinne als Dividende aus. Die Höhe der Dividende wird dann allerdings vom Aktienwert abgezogen. Foto: Andrea Warnecke Warum der Aktienkurs nach einer Dividendenzahlung sinkt Zinsen gibt es derzeit kaum. Doch mit Dividenden können Anleger ein Plus machen. Allerdings kommt es nicht allein auf eine hohe Ausschüttung an. Worauf Anleger achten sollten.
Die Deutschen verfügen statistisch gesehen über mehr Geldvermögen als je zuvor. Foto: Patrick Pleul Trotz Minizinsen: Deutsche so reich wie nie Die mickrigen Zinsen machen Anlegern zu schaffen. Und dennoch häufen Privathaushalte in Deutschland in Summe immer mehr Vermögen an. Der Reichtum ist allerdings ungleich verteilt.
Zu den profitabelsten Fonds gehören ETFs. Sie bilden einen Index nach. Foto: Andrea Warnecke Wie Anleger von Dividenden profitieren Die Dividenden deutscher Aktiengesellschaften sind in diesem Jahr gestiegen. Aktien erweisen sich somit durchaus als lukrative Anlageform - wenn man auf den richtigen Fond setzt.
Geld sicher anlegen? Geht nicht, sagt Verbraucherschützer Niels Nauhauser. Denn ein wenig Risiko steckt in jeder Geldanlage. Foto: Andrea Warnecke «Absolut sicher ist keine Geldanlage» Geht es ums Geld, werden viele Bundesbürger ängstlich. Viel Risiko wollen sie eigentlich nicht eingehen. Einige aber vertrauen den Versprechen windiger Anbieter und machen Verluste. Wie kann man es richtig machen?