Mit dem Mietwagen durch Neuseeland: Fragebogen für Ausländer

17.12.2015
In Neuseeland müssen Mietwagenverleiher Kunden über die Verkehrsregeln informieren. Foto: conticium (CC BY-SA 2.0)
In Neuseeland müssen Mietwagenverleiher Kunden über die Verkehrsregeln informieren. Foto: conticium (CC BY-SA 2.0)

Berlin (dpa/tmn) - Ausländische Autofahrer sind in Neuseeland häufig in Unfälle verwickelt. Deshalb gibt es nun einen «Code of Practise».

Mietwagenverleiher verpflichten sich, Kunden aus dem Ausland besser über die Verkehrsregeln zu informieren, erklärt das Auswärtige Amt in seinem aktuellen Reisehinweis. Geplant ist auch, dass Kunden vor der Übernahme des Wagens einen Fragebogen ausfüllen, in dem sie ihre Fahrerfahrung angeben sollen. Weil noch nicht klar ist, welche Folgen ungünstige Antworten haben können, sollten Urlauber dies vorab mit dem Verleiher besprechen, rät das Außenamt.

Deutsche Touristen können in Neuseeland ihre normale Fahrerlaubnis nutzen, ein internationaler Führerschein ist nicht nötig. Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass Deutsche in Neuseeland immer wieder in schwere Verkehrsunfälle verwickelt sind. Die engen und kurvenreichen Landstraßen würden häufig unterschätzt.

Reise- und Sicherheitshinweis für Neuseeland


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Um in Neuseeland einen Wagen zu mieten, müssen Urlauber sich gut vorbereiten. Die Verleiher können sie abfragen. Foto: Jens Kalaene Mietwagen in Neuseeland: Urlauber können leer ausgehen Ein Auto im Ausland zu mieten, ist normalerweise kein Problem. In Neuseeland herrschen mittlerweile aber strenge Regeln. Touristen müssen sich daher gut vorbereiten.
Jacinda Ardern, Premierministerin von Neuseeland, unterstützt eine Kampagne, die künftig verhindern soll, dass der Pazifikstaat auf Weltkarten vergessen wird. Foto: Graeme Murray/Tourism New Zealand Neuseeland will auf Karten nicht mehr vergessen werden Wo liegt Neuseeland auf der Weltkarte? Rechts unten. Aber manchmal auch nicht. Der Pazifikstaat hat nun eine Kampagne gegen das Vergessenwerden gestartet. Und es gibt auch einen Verdacht, wer dahinter stecken könnte.
Das Erdbeben in Neuseeland hat zahlreiche Straßen zerstört. Reisende müssen daher mit Straßensperrungen rechnen. Foto: David Alexander Informationen über Folgen des Erdbebens in Neuseeland Neuseeland-Reisende können auf den Webseiten der Zivilschutzbehörden Informationen über die Orte beziehen, die vom Erdbeben betroffen sind. Darunter sind unter anderem Hinweise zu aktuellen Straßensperren.
Eine «Look right»-Markierung für «schauen sie rechts» weist in Großbritannien Urlauber darauf hin, dass im Land Linksverkehr herrscht. Foto: Jens Kalaene In welchen Ländern gilt Linksverkehr? Hierzulande fährt man auf der rechten Spur. In einigen anderen Ländern müssen sich Autoreisende jedoch auf Linksverkehr einstellen - nicht nur in England.