Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

~ km Keplerstr. 18, 66117 Saarbrücken-Alt-Saarbrücken

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 08:30 - 12:00, 13:30 - 15:30
Dienstag: 08:30 - 12:00, 13:30 - 15:30
Mittwoch: 08:30 - 12:00, 13:30 - 15:30
Donnerstag: 08:30 - 12:00, 13:30 - 15:30
Freitag: 08:30 - 12:00, 13:30 - 15:30
Samstag: 08:30 - 12:00, 13:30 - 15:30
Sonntag: 08:30 - 12:00, 13:30 - 15:30
Auf einen Blick: Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Saarbrücken, Keplerstr. 18. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Öffentliche Verwaltung.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 06815014708. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.saarland.de.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (93) Alle anzeigen
Passende Berichte (4318) Alle anzeigen
Fallen mit dem Erbe Nachlassverbindlichkeiten an, etwa die Haushaltsauflösung des Verstorbenen, können diese Kosten unter Umständen steuerlich geltend gemacht werden. Foto: Markus Scholz/dpa-tmn Nachlassverbindlichkeiten senken Erbschaftssteuer Ein Erbe ist häufig mit gewissen Pflichten verbunden - und die können richtig ins Geld gehen. Bestimmte Aufwendungen aber können die Steuerlast senken.
An Gewichtheben ist längst nicht mehr zu denken? Wer aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr trainieren kann, darf vorzeitig kündigen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Längere Krankheit rechtfertigt Kündigung im Fitnessstudio Wer krankheitsbedingt dauerhaft nicht mehr trainieren kann, möchte früher aus dem Vertrag heraus. Welche Belege darf das Fitnessstudio als Nachweis fordern? Eine Verbraucherzentrale klärt auf.
Nach elf Jahren gibt es wieder eine Volkszählung in Deutschland. Millionen Bundesbürger werden ab dem 15. Mai zu ihrer Person und nach ihren Lebensumständen befragt. Foto: Daniel Karmann/dpa Zensus 2022 gestartet: 30 Millionen Bürger werden befragt Die Statistischen Ämter des Bundes haben mit einer großangelegten Befragung der Bevölkerung - dem sogenannten Zensus begonnen. Mit welchen Fragen müssen die ausgewählten Personen rechnen? Und gibt es eine Auskunftspflicht?
Die rapide steigenden Preise in fast allen Lebensbereichen machen den Menschen in Deutschland zurzeit mehr Sorgen als alles andere. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild Inflation ist größte Sorge in Deutschland Die rasch steigenden Preise beunruhigen die Verbraucher nach einer Umfrage zurzeit mehr als der Ukrainekrieg oder die Corona-Pandemie. Fast jeder Dritte fürchtet, seinen Lebensstil einschränken zu müssen.