Mehr Menschen sind auf staatliche Grundsicherung angewiesen

28.04.2022
Millionen Menschen haben Ende letzten Jahres eine Grundsicherung bezogen. Das Statistishe Bundesamt zeigt die Zahlen auf.
Für Menschen, die dauerhaft ihren Lebensunterhalt nicht aus eigenem Einkommen leisten können, gibt es die Grunsicherung. Foto: Marijan Murat/dpa
Für Menschen, die dauerhaft ihren Lebensunterhalt nicht aus eigenem Einkommen leisten können, gibt es die Grunsicherung. Foto: Marijan Murat/dpa

Wiesbaden (dpa) - Gut 1,1 Millionen Menschen haben Ende 2021 Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung bezogen. Das waren knapp 24.000 beziehungsweise 2,2 Prozent mehr als Ende 2020, wie das Statistische Bundesamt am in Wiesbaden mitteilte.

Unterschiedliche Altersgrenzen

Diese Leistungen bekommen Erwachsene, die dauerhaft ihren Lebensunterhalt nicht aus eigenem Einkommen und Vermögen sicherstellen können. 52,5 Prozent der Empfängerinnen und Empfänger von Grundsicherung hatten die - je nach Jahrgang unterschiedliche - Altersgrenze überschritten. 47,5 Prozent konnten aufgrund einer Krankheit oder Behinderung täglich keine drei Stunden arbeiten.

© dpa-infocom, dpa:220428-99-75937/4

Destatis zu Grundsicherung


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Corona-Pandemie sorgt bei vielen für finanzielle Engpässe - Privatversicherte haben daher oft Probleme, ihre Beiträge zu bezahlen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Als Privatversicherter bei Corona-Engpässen beraten lassen Privat Krankenversicherte können Einkommenseinbußen wegen der Corona-Krise hart treffen. Denn die Beiträge werden trotzdem fällig. Es gibt aber Möglichkeiten, die Kosten zu senken.
Hartz-4-Empfänger sollen zehn kostenlose FFP2-Masken bekommen. Foto: Kay Nietfeld/dpa FFP2-Masken und Co. für Hartz-IV-Empfänger kostenlos Sozialverbände hatten Druck gemacht: Wenn nur noch medizinische Masken in Bussen und Bahnen getragen werden dürfen, muss die Politik diese für ärmere Menschen auch zur Verfügung stellen. Nun sollen 50 Millionen FFP2-Masken kostenlos an Bedürftige abgegeben werden.
Wer Opfer eines Heiratsschwindlers wird, muss Grundsicherungsleistungen nicht erstatten, entschied ein Gericht. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Hat Betrugsopfer Anspruch auf Grundsicherung? Manche Betrugsmasche ist für Außenstehende schnell zu durchschauen. Doch hätten die Opfer das auch erkennen müssen? Und darf ein Jobcenter deshalb verlangen, dass Leistungen ersetzt werden müssen?
Empfänger von Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe sowie Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung sollen ab 2022 0,76 Prozent mehr Geld erhalten. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/ZB Drei Euro mehr für Hartz-IV-Bezieher Hartz-IV-Bezieher erhalten jedes Jahr ein paar Euro mehr. Die nächste Anhebung der Sätze bleibt deutlich hinter dem Anstieg der Preise zurück.