Markus Dingeldein Beerdigungsinstitut

~ km Wallstr. 30, 66482 Zweibrücken
Weitere Anbieter (10) Alle anzeigen
Passende Berichte (1086) Alle anzeigen
Suchen Verbraucher in Vergleichportalen nach einem Bestatter, sollten sie das Angebot genau prüfen. Foto: Sophia Kembowski/dpa Bestatter online finden: Darauf sollten Angehörige achten Selbst für Bestattungen lassen sich die Preise im Internet vergleichen. Und auch da lauern Fallstricke. So musste der Bundesgerichtshof nun über ein lückenhaftes Angebot urteilen. Darüber hinaus sollten Angehörige die Offerten genau vergleichen - so sollten sie vorgehen.
Rechtzeitig vorsorgen: Eine Beerdigung ist in Deutschland Pflicht und belastet die Angehörigen mit Kosten. Foto: Federico Gambarini (Archiv) Wünsche und Kosten für Beerdigung rechtzeitig abklären Der Tod eines Menschen stellt für Angehörige häufig nicht nur eine emotionale Belastung dar. Auch die Organisation der Beerdigung und finanzielle Aspekte stehen plötzlich im Vordergrund. Um späteren Stress zu vermeiden, sollte man daher früh vorsorgen.
Wenn die Familie um den Ort der Beisetzung streitet, darf die Totenruhe davon nicht berührt werden. So entschied zuletzt ein Gericht. Foto: Uwe Anspach Familienstreit darf Recht auf Totenruhe nicht berühren Todesfälle lösen oft Streit in Familien aus. Mitunter wird schon darüber gestritten, wo der Verstorbene beerdigt werden soll. Hier gilt: Die Totenruhe darf ein Streit nicht berühren.
Wenn Angehörige die Beerdigung nicht zahlen können, muss der Sozialhilfeträger einspringen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Heimleiter plant Bestattung: Sozialhilfeträger muss zahlen Ein Streit um Beerdigungskosten landet vor Gericht. Wer muss für die Bestattung zahlen, wenn der Verstorbene von Sozialhilfe lebte und die Angehörigen selbst hilfebedürftig sind - das Pflegeheim oder der Wohlfahrtsverband?