Lockerungen für Clubs und keine Masken mehr in Schulen

01.10.2021
Stabile Fallzahlen sorgen in mehreren Bundesländern für Lockerungen der Corona-Regeln: Vielerorts wird die Maskenpflicht in Schulen aufgehoben, Aufatmen heißt es auch für Clubs. Die 3G-Regel fällt dabei aber unterschiedlich scharf aus.
In Bayern und dem Saarland dürfen Clubs und Diskotheken ab dem Wochenende wieder öffnen. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild
In Bayern und dem Saarland dürfen Clubs und Diskotheken ab dem Wochenende wieder öffnen. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Saarbrücken (dpa) - In mehreren Bundesländern enden am Freitag Corona-Beschränkungen. So gilt in Nordrhein-Westfalen ab Freitag keine Maskenpflicht im Freien mehr. In Fußballstadien, bei Konzerten und anderen Großveranstaltungen ist wieder mehr Publikum zugelassen. Stehplätze dürfen allerdings nur zur Hälfte belegt werden und nur dann, wenn auf Gängen eine medizinische Schutzmaske getragen wird.

Bayern öffnet Clubs und Diskotheken

In Clubs und Diskotheken in Bayern darf ab diesem Wochenende derweil nach knapp eineinhalb Jahren coronabedingter Zwangspause wieder gefeiert werden, und zwar ohne Abstand und Maske. Für Besucher sowie Beschäftigte mit Kundenkontakt gilt dann eine verschärfte 3G-Regel: Einlass bekommen nur Geimpfte und Genesene, oder man muss einen negativen PCR-Test vorweisen. Ein Antigen-Schnelltest oder ein Selbsttest reichen nicht aus. Beschäftigte mit Kundenkontakt müssen außerdem mindestens zweimal wöchentlich einen PCR-Test machen.

Weitreichende Lockerungen im Saarland: Appell an Vernunft

Auch im Saarland ist ab Freitag Tanzen in Clubs wieder möglich. Nach einer neuen Corona-Verordnung fallen praktisch alle Einschränkungen für Geimpfte, Genesene und Getestete weg. Sie müssen auch in geschlossenen Räumen keine Maske mehr tragen, wenn die 3G-Regel angewandt wird. Der Mindestabstand ist nur noch eine Empfehlung. Das hatte der Ministerrat beschlossen.

Die Landesregierung setzt mit ihrem «Saarland-Modell Plus» auf die Vernunft der Bürger. Der Schritt sei «ein Signal für mehr Eigenverantwortung», sagte Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD). An Universitäten sind Präsenzveranstaltungen ohne Masken und ohne Abstand wieder möglich. In Schulen entfällt die Maskenpflicht in den Gebäuden komplett. Die neue Freiheit gilt zunächst für 14 Tage.

Vielerorts entfällt Maskenpflicht an Schulen

Mehrere Länder haben zudem Lockerungen bei der Maskenpflicht an Schulen angekündigt oder bereits umgesetzt. In Bayern soll die Pflicht ab nächster Woche im Unterricht wegfallen. Auch in Baden-Württemberg wird ein solcher Schritt erwogen. In Berliner Schulen wird ab Montag die Maskenpflicht bis zur einschließlich sechsten Klasse aufgehoben. In Brandenburg ist das bereits der Fall. Nordrhein-Westfalen will in der nächsten Woche entscheiden, wie es mit dem Thema nach den Herbstferien weitergeht.

Im Saarland muss ab diesem Freitag in Schulen generell keine Maske mehr getragen werden.

© dpa-infocom, dpa:211001-99-440814/5

Corona-Verordnungen des Saarlandes


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN

Passende Anbieter

Das könnte Sie auch interessieren
Nach den jüngsten Bund-Länder-Beschlüssen darf die Gastronomie frühestens ab dem 22. März wieder öffnen. Foto: Andreas Arnold/dpa Der neue Öffnungs-Fahrplan von Bund und Ländern Die Sehnsucht nach mehr Freiheit in der Corona-Krise ist groß. Der Weg dorthin ist für manche aber kürzer als für andere. Wie schnell es geht, hängt von der Entwicklung der Infektionen im jeweiligen Land oder der Region ab.
Mehrere Bundesländer beschlossen, die Maskenpflicht im Freien zu beenden. Sie soll nur noch in Ausnahmefällen gelten. Foto: Peter Kneffel/dpa Partys, Masken und Kontakte: Corona-Regeln bröckeln Einige Landkreise und Städte in Deutschland melden inzwischen keine Corona-Neuansteckungen mehr. Zunehmend lockern die Bundesländer deshalb Einschränkungen. An Schulen und im Freien fallen die Masken.
Im Fall einer Corona-Quarantäne kommt bisher der Staat für den Verdienstausfall auf. Das soll sich spätestens ab dem 1. November ändern. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild Ungeimpft in Quarantäne: Was Arbeitnehmer wissen müssen Wenn man in Corona-Zeiten in Quarantäne muss, kann das finanzielle Folgen haben. Denn bei Verdienstausfällen soll es bald keine Entschädigung mehr geben. Was bedeutet das konkret?
In vielen Bundesländern dürfen Bars und Restaurants beim Einlass nun die 2G-Regel anwenden. Foto: Axel Heimken/dpa Immer mehr Länder schärfen Corona-Regeln für Ungeimpfte nach Zum Corona-Schutz soll in vielen Innenräumen die 3G-Regel gelten: Herein können nur Geimpfte, Genesene oder Getestete. Zusehends werden nun Optionen eröffnet, dass daraus vor Ort auch 2G werden kann.