Landesamt für zentrale Dienste

~ km Virchowstr. 7, 66119 Saarbrücken-St Arnual

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 07:30 - 15:30
Dienstag: 07:30 - 15:30
Mittwoch: 07:30 - 15:30
Donnerstag: 07:30 - 15:30
Freitag: 07:30 - 12:00
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Auf einen Blick: Landesamt für zentrale Dienste finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Saarbrücken, Virchowstr. 7. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Landesamt für zentrale Dienste eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Öffentliche Verwaltung.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 068150100. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.saarland.de.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (93) Alle anzeigen
Passende Berichte (3188) Alle anzeigen
Die Corona-Krise brachte die Börsen bereits kräftig ins Wanken. Anleger setzten daher lieber auf Sicherheit. Foto: Boris Roessler/dpa Anleger scheuen in Corona-Krise das Risiko Seit Aubruch der Corona-Pandemie befindet sich die Weltwirtschaft im Krisen-Modus. Das hat auch Auswirkungen auf den Kapitalmarkt. Eine Umfrage zeigt, wie Anleger darauf reagieren.
Ein Sturz mit dem Fahrrad gehört in vielen Situationen zum allgemeinen Lebensrisiko. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Mieter müssen mit manchen Gefahren rechnen Gefahren können überall lauern. Mieter können deshalb nicht darauf setzen, dass ihr Vermieter das Mietobjekt vollkommen sicher gestaltet. Ein wenig aufpassen müssen sie schon selber.
Am Ende geht die Kurve immer steiler nach oben: Anleger sollten den Zinseszinseffekt nutzen - und früh mit dem Sparen beginnen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Langer Anlagehorizont macht sich bezahlt Am Ende steigt die Kurve immer steiler an: Wer Geld anlegt, sollte den Zinseszinseffekt nutzen. Warum das sinnvoll ist, zeigen simple Rechenbeispiele.
Vielen Pflegebedürftigen steht ein Behindertenpauschbetrag zu - auch ohne Schwerbehindertenausweis. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn Behindertenpauschbetrag soll verdoppelt werden Vielen Pflegebedürftigen steht ein Behindertenpauschbetrag zu. Das gilt auch, wenn sie keinen Schwerbehindertenausweis haben. Und künftig lohnt sich die Angabe des Pflegegrades steuerlich noch mehr.