Kontoauszüge papierlos sammeln und gut speichern

14.10.2020
Bankgeschäfte sind längst im digitalen Zeitalter angekommen, doch nicht alle Kunden sind davon komplett überzeugt. Dabei gibt es gute Gründe, die Kontoauszüge von Papier- auf Digitalbezug umzustellen.
Statt Papierberge anzuhäufen, können Bankkunden ihre Auszüge im Online-Banking-Postfach sammeln. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Statt Papierberge anzuhäufen, können Bankkunden ihre Auszüge im Online-Banking-Postfach sammeln. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Weg mit dem Papierstapel: Kontoauszüge lassen sich im digitalen Format ebenso als Nachweis nutzen wie in einer ausgedruckten Version. Gleichzeitig schont das die Umwelt, und es spart Platz in den Aktenordnern daheim im Arbeitszimmer-Regal. 

Nutzen können einen solchen Service alle Bankkunden, die einen Online-Zugang zu ihrem Bankkonto besitzen, erklärt der Bundesverband deutscher Banken (BdB). Üblicherweise werden die Auszüge dann einmal im Monat dort in einem digitalen Postfach deponiert.

Eine Weile werden die Auszüge jeweils automatisch gespeichert, nach einer bestimmten Zeit allerdings auch wieder gelöscht. Um keinen Auszug zu verpassen, sollten Kunden ihre Belege deshalb regelmäßig auf einem externen Datenträger speichern, rät der BdB. 

Ist ein Beleg dennoch mal unauffindbar, besteht aber kein Grund zur Panik: Gegen ein Entgelt können Kunden die Auszüge der zurückliegenden zehn Jahre bei ihrer Bank nachbestellen.

© dpa-infocom, dpa:201014-99-944858/2

Pressemeldung Bundesverband deutscher Banken: «Online-Kontoauszüge: die Alternative zum gedruckten Original»


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Paul Grötsch ist Fachanwalt für Erbrecht und Geschäftsführer des Deutschen Forums für Erbrecht in München. Foto: Christian Müller/Deutsches Forum für Erbrecht e.V. Wie Erben eine Übersicht bekommen Erben haben oft ein Problem: Sie wissen nicht genau, was ihnen der Erblasser hinterlassen hat. Das herauszufinden, ist ihre Aufgabe. Hilfe von offiziellen Stellen bekommen sie dabei nicht unbedingt.
Ab und an Ordnung in seine Papiere zu bringen, ist durchaus sinnvoll. Denn sich von alten Unterlagen zu befreien, kann erleichtern. Foto: Christin Klose/dpa-tmn/dpa Nur aufheben, was man wirklich braucht Die Tage werden langsam wieder länger, die Sonne scheint wieder öfter. Höchste Zeit für den Frühjahrsputz. Mit ein paar Tricks lässt sich auch ins Dokumentenchaos leicht Ordnung bringen.
In vielen Ländern kann man mit der Girokarte bargeldlos bezahlen und Geld abheben. Bei falschen Abbuchungen sollten Bankkunden die Karte jedoch sofort sperren lassen. Foto: Angelika Warmuth Girokarte sperren: Falsche Abbuchung nach dem Urlaub Die Girokarte ermöglicht es Reisenden, im Ausland mit wenig Bargeld auszukommen. Wer jedoch nach dem Urlaub falsche Abbuchungen auf den Kontoauszügen entdeckt, sollte schnell reagieren.
An der Supermarktkasse oder im Klamottengeschäft lässt sich oft unkompliziert und schnell kontaktlos bezahlen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Kleine Beträge mit Smartphone oder Karte zahlen Wenig Kupfergeld in der Geldbörse und blitzschnell an der Kasse: Kontaktloses Bezahlen macht vieles im Alltag einfacher. Doch es gibt auch Sicherheitsbedenken - und entsprechende Schutzmechanismen.