Höheres Kindergeld wird ab Juli automatisch gezahlt

21.06.2019
Mehr Kindergeld ab dem 1. Juli - für viele Familien eine gute Nachricht. Ein weiterer Vorteil: Um die Erhöhung zu bekommen, müssen Familien nicht einmal selbst aktiv werden.
Die Familienkassen zahlen ab Juli 2019 zehn Euro mehr Kindergeld pro Monat aus. Foto: Ole Spata
Die Familienkassen zahlen ab Juli 2019 zehn Euro mehr Kindergeld pro Monat aus. Foto: Ole Spata

Suhl (dpa/tmn) - Gute Nachrichten für Familien: Das Kindergeld steigt ab Juli um monatlich 10 Euro. Darauf macht die Familienkasse Suhl aufmerksam. Für das erste und zweite Kind werden dann jeweils 204 Euro Kindergeld pro Monat gezahlt, für das dritte Kind 210 Euro.

Ab dem vierten Kind werden jeweils 235 Euro pro Monat gezahlt. Wichtig zu wissen: Die Beträge werden automatisch angepasst und ab Juli 2019 von der Familienkasse ausgezahlt.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Am besten stellt der Elternteil den Kindergeldantrag, der mehr Kinder in die Familie mitbringt. Foto: Jens Büttner Kindergeld bei Patchwork-Familien richtig beantragen Die Anzahl der Kinder ist entscheidend für die Höhe des Kindergeldes. Bei Patchwork-Familien ist genau das aber etwas komplizierter: Hier kommt es auch darauf an, welches Elternteil den Antrag stellt.
Genau rechnen: Bei Patchworkfamilien kann es finanziell einen Unterschied machen, welches Elternteil den Antrag stellt. Foto: Ingo Wagner/dpa/dpa-tmn «Zählkinder» können Kindergeld erhöhen Wer möchte «Zählkind» sein? Schön klingt der Begriff nicht. Er steht aber für ein paar Euro mehr im Monat. Eine Rolle spielt das, wenn ein Elternteil nicht für alle Kinder Anspruch auf Kindergeld hat.
Die Familienkasse muss Kindergeld zahlen, solange sich das Kind in der Erstausbildung befindet. Eine berufsbegleitende Weiterbildung gehört in der Regel nicht dazu. Foto: Maurizio Gambarini Kindergeld: Was bei Volljährigen als Erstausbildung gilt Können Eltern auch für ihren erwachsenen Nachwuchs Kindergeld beziehen? Das kommt auf die Umstände an. Der Bundesfinanzhof in München hat sich mit zwei Fällen näher beschäftigt.
Der Kindergeld-Antrag für ein Neugeborenes lässt sich kostenlos am Rechner stellen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Kindergeld beantragen geht kostenlos Bei den Familienkassen gehen vermehrt Anträge auf Kindergeld ein, mit denen Eltern kostenpflichtige Internetanbieter beauftragt haben. Dabei können sie den Antrag auch direkt stellen - kostenlos.