mae65priamus

Gemeinde Wallerfangen Rathaus

~ km Rathausstr. 1, 66798 Wallerfangen

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 08:00 - 12:00, 13:30 - 15:30
Dienstag: 08:00 - 12:00
Mittwoch: 08:00 - 12:00
Donnerstag: 08:00 - 12:00, 13:30 - 17:00
Freitag: 08:00 - 12:00
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Auf einen Blick: Gemeinde Wallerfangen Rathaus finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Wallerfangen, Rathausstr. 1. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Gemeinde Wallerfangen Rathaus eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Öffentliche Verwaltung.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 0683168090. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.wallerfangen.de.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Passende Berichte (2536) Alle anzeigen
Ähnlich großen Wert legen Verbraucher mit wenig und viel Einkommen allerdings auf die Absicherung bei einem Unfall. Foto: Monika Skolimowska/Illustration Höhe des Einkommens hat Einfluss auf Absicherung Wer weniger Geld zur Verfügung hat, legt mehr Wert auf die Absicherung seines Autos. Bei höherem Haushaltseinkommen, wird eher die Arbeitskraft abgesichert.
Ein Mann füllt einen Urlaubsantrag aus. Foto: Julian Stratenschulte/Illustration Bis wann darf der Arbeitgeber Urlaubsanträge einfordern? Kann der Chef seine Angestellten zwingen, ihren Jahresurlaub bis zu einem bestimmten Zeitpunkt im Jahr einzureichen? Es sei das Eigeninteresse des Arbeitnehmers, dass er seine Erholungs- und Urlaubszeiten einplane, sagt der Arbeitsrechtler.
Pfändungsschutz gibt es nur auf einem P-Konto. Auf Guthaben auf normalen Girokonten haben Gläubiger Zugriff. Foto: Kai Remmers Schutz vor Pfändung braucht keine Rechtfertigung Ein P.-Konto bietet einen Pfändungsschutz. Der Anspruch auf ein solches Konto ist rechtlich nicht an bestimmte Bedingungen geknüpft. Eine Klage der Verbraucherzentrale NRW vor dem Landgericht Köln bestätigt dies.
Häufig gibt es Fristen, nach deren Ablauf der Arbeitnehmer kein Arbeitszeugnis mehr einfordern kann. Foto: Thalia Engel/dpa Das Arbeitszeugnis unbedingt rechtzeitig beantragen Jeder Arbeitnehmer hat das Recht auf ein faires Arbeitszeugnis. Jedoch sollte man dieses nicht zu spät beantragen. Auf keinen Fall sollte man die im Tarifvertrag geregelte Anspruchsfrist verstreichen lassen.