Einmalzahlung kommt für die meisten im Mai

23.03.2021
In der Corona-Krise bekommen Eltern auch 2021 einen Bonus. Die Finanzspritze wird für jedes kindergeldberechtigte Kind überwiesen.
Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen Kinderbonus. In den meisten Fällen wird er im Mai ausgezahlt. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen Kinderbonus. In den meisten Fällen wird er im Mai ausgezahlt. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Nürnberg (dpa/tmn) - Familien bekommen auch in diesem Jahr wieder einen Kinderbonus. Die 150 Euro zusätzlich gibt es für jedes Kind, für das im Jahr 2021 mindestens in einem Monat Anspruch auf Kindergeld besteht oder bestand, erklärt die Bundesarbeitsagentur.

Die Einmalzahlung wird nicht auf Sozialleistungen angerechnet und muss auch nicht extra beantragt werden. Ausgezahlt werden soll der Kinderbonus in den meisten Fällen im Mai. Die Auszahlung erfolgt wenige Tage nach der regulären Kindergeldzahlung. Für Kinder, für die vorher oder nachher in diesem Jahr Anspruch auf Kindergeld besteht beziehungsweise bestand, wird der Kinderbonus zu einem späteren Zeitpunkt ausgezahlt.

Die Kinderbonuszahlung erfolgt immer an die Kindergeldberechtigten, die zuletzt für das jeweilige Kind Kindergeld erhalten haben. Adress- und Kontodatenänderungen sollten daher der zuständigen regionalen Familienkasse mitgeteilt werden.

© dpa-infocom, dpa:210323-99-937476/2

Infos zum Kinderbonus

Änderungsmitteilung an die Familienkasse


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Familien bekommen auch in diesem Jahr einen Kinderbonus. Ausgezahlt wird das Geld im Mai. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Corona-Kinderbonus ist steuerfrei Wegen der Corona-Krise bekommen Familien auch 2021 einen Bonus: Sie bekommen 150 Euro pro kindergeldberechtigtem Kind. Dieser Bonus ist zwar steuerfrei, muss aber in die Steuererklärung eingetragen werden.
Kindergeld kann auch für volljährige Kinder beantragt werden. Hierbei müssen Eltern aber beachten: Die Fristen für rückwirkende Anträge werden ab 2018 kürzer. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Neue Fristen für rückwirkende Kindergeldanträge ab 2018 Kindergeld kann bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres gezahlt werden. Doch nicht immer wissen Eltern das. Ab dem kommenden Jahr sollten sie sich über die Voraussetzungen schnell informieren. Denn für rückwirkende Anträge bleibt dann weniger Zeit.
Muss das Kind wegen Krankheit vom Freiwilligendienst pausieren, behalten Eltern ihren Kindergeldanspruch. Foto: Jens Büttner/ZB/dpa Kindergeld trotz Unterbrechung des Freiwilligenjahres Bricht das Kind ein freiwilliges soziales Jahr ab, entfällt der Anspruch auf Kindergeld. Etwas anderes gilt, wenn das Freiwilligenjahr wegen Krankheit unterbrochen wird.
Spürbar mehr Geld: Vom Kinderbonus profitieren vor allem Familien mit niedrigen und mittleren Einkommen. Foto: Andreas Gebert/dpa/dpa-tmn Bei welchen Eltern der Kinderbonus wirklich ankommt Familien mit Kindern sollen in der Corona-Krise einen Bonus bekommen. Für jedes kindergeldberechtigte Kind werden 300 Euro überwiesen. Das Geld kommt aber nicht bei allen Eltern gleichermaßen an.