Dual Studierende sind rentenversichert

30.09.2020
Bei einem dualen Studium schließen Studierende meist einen Vertrag mit einem Unternehmen oder Betrieb ab. Doch was bedeutet dies für ihre Versicherungspflicht?
Absolventen eines dualen Studiums sind grundsätzlich rentenversichert. Foto: Marijan Murat/dpa/dpa-tmn
Absolventen eines dualen Studiums sind grundsätzlich rentenversichert. Foto: Marijan Murat/dpa/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Wer ein duales Studium absolviert, ist in der gesetzlichen Rentenversicherung versicherungspflichtig. Dabei spielt es keine Rolle, ob jemand während des Studiums Arbeitsentgelt bekommt oder nicht, teilt die Deutsche Rentenversicherung Bund mit.

Duale Studiengänge kombinieren Lern- und Praxisphasen, die sich abwechseln: Studierende sind zum Teil an der Hochschule oder Berufsakademie und in den praktischen Phasen in Betrieben oder Unternehmen. Mit den Firmen haben Studierende meist einen Ausbildungs-, Praktikanten- oder Arbeitsvertrag geschlossen.

Zahlt der Arbeitgeber kein Gehalt an Studierende eines dualen Studiums, werden die Beiträge zur Rentenversicherung aus einem fiktiven Mindesteinkommen berechnet. Wer weniger als 325 Euro verdient, muss selbst keine Beiträge zahlen. Das übernimmt dann der Arbeitgeber. Überschreitet das Gehalt diese Grenze, teilen sich Studierende und Arbeitgeber die Beiträge je zur Hälfte.

© dpa-infocom, dpa:200929-99-753769/3

Rentenblicker


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wie viel Rente könnte es eines Tages geben? Die Info der gesetzlichen Deutschen Rentenversicherung (DRV) bekommt jeder, der mindestens 27 Jahre alt ist. Foto: Marijan Murat/dpa/dpa-tmn Durchblick bei der Renteninformation Jährlich erhalten Millionen Arbeitnehmer Schreiben von der Rentenversicherung. Die geben Auskunft zur künftigen Höhe der Rente. Wer die Informationen achtlos weglegt, verschenkt eventuell Geld.
Wie viel Rente könnte es eines Tages geben? Die Info der gesetzlichen Deutschen Rentenversicherung (DRV) bekommt jeder, der mindestens 27 Jahre alt ist. Foto: Marijan Murat/dpa/dpa-tmn Durchblick bei der Renteninformation Jedes Jahr erhalten Millionen Arbeitnehmer Post von der Rentenversicherung. Die Schreiben geben Auskunft zur künftigen Höhe der Rente. Wer die Informationen achtlos weglegt, verschenkt eventuell Geld.
Laut dem Vorsorgeatlas Deutschland haben Junge Menschen oft schlechte Aussichten bei der Rente. Foto: Stephanie Pilick/dpa Studie: Jungen Menschen droht deutliche Rentenlücke Wie hoch fällt meine Rente aus? Was kann ich mir im Alter noch leisten? Die Antwort auf diese Fragen fällt ernüchternd aus - jedenfalls für die junge Generation.
Alleinstehenden Frauen sind oft von Altersarmut betroffen. Foto: Armin Weigel/dpa Altersarmut trifft besonders alleinstehende Frauen Das Thema Rente und Altersarmut wird ein Mega-Thema im Bundestagswahlkampf. Dass die Zahl der Betroffenen zum Teil dramatisch ansteigt, zeigt eine Studie der Bertelsmann-Stiftung. Sie fordert mehr Engagement für die Risikogruppen.