DGB Region Trier Deutscher Gewerkschaftsbund

~ km Herzogenbuscher Str. 52, 54292 Trier-Trier-Nord

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 08:00 - 12:00, 13:00 - 16:00
Dienstag: 08:00 - 12:00, 13:00 - 16:00
Mittwoch: 08:00 - 12:00, 13:00 - 16:00
Donnerstag: 08:00 - 12:00, 13:00 - 16:00
Freitag: 08:00 - 13:30
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Auf einen Blick: DGB Region Trier Deutscher Gewerkschaftsbund finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Trier, Herzogenbuscher Str. 52. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist DGB Region Trier Deutscher Gewerkschaftsbund eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Öffentliche Verwaltung.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 065123037. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://trier.dgb.de/.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (49) Alle anzeigen
Passende Berichte (2609) Alle anzeigen
Der Chef ruft an: Wer krank zu Hause ist, kann selbst entscheiden, ob er dann ans Telefon geht. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Kann der Chef kranke Mitarbeiter zu Hause anrufen? Wer krankgeschrieben zuhause bleibt, ist in der Regel von allen Arbeiten befreit. Doch was ist, wenn der Chef zuhause anruft? Müssen Arbeitgeber überhaupt ans Telefon zu gehen?
Arbeitgeber dürfen den Lohn eines schwerbehinderten Arbeitnehmers aufgrund einer Unfallrente nicht kürzen. Foto: Jens Büttner Darf der Lohn bei Schwerbehinderung gekürzt werden? Was tun, wenn eine Unfallrentenauszahlung nach einem Arbeitsunfall gezahlt wird und der Arbeitgeber den Lohn kürzen möchte?
Junge Erwachsene, die Waisenrente beziehen, bekommen kein Geld mehr, wenn sie zwischen Schule und Ausbildung zu lange pausieren. Jens Büttner/zb/dpa Foto: Jens Büttner Bei Waisenrente nicht zu lange Pausen einlegen Bezieher einer Waisenrente können unter Umständen bis zum 27. Lebensjahr Geld bekommen. Dafür gelten jedoch bestimmte Bedingungen.
Das Grüne Rezept kann eine Kostenerstattung bei der Krankenkasse auslösen und als Belastungsnachweis in der Einkommensteuererklärung dienen. Foto: ABDA/ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände Grüne Rezepte beim Finanzamt einreichen Grüne Rezepte zeigen an, dass ein Medikament nicht apothekenpflichtig, die Einnahme aber medizinisch notwendig ist. Ebenso wie die klassischen rosa Rezepte können diese beim Finanzamt eingereicht werden und als außergewöhnliche Belastung anerkannt werden.