Darf ich meinen Dienstwagen verleihen?

08.06.2020
Eine Freundin braucht dringend ein Auto - aber man hat selbst lediglich den Dienstwagen zur Verfügung. Dürfen Beschäftigte in einem solchen Fall ihr Fahrzeug verleihen?
Gibt es in der Dienstwagenregelung keine Einschränkung für den Verleih an Dritte, dürfen Arbeitnehmer den Firmenwagen grundsätzlich weitergeben. Foto: Holger Hollemann/dpa-tmn
Gibt es in der Dienstwagenregelung keine Einschränkung für den Verleih an Dritte, dürfen Arbeitnehmer den Firmenwagen grundsätzlich weitergeben. Foto: Holger Hollemann/dpa-tmn

Köln (dpa/tmn) - Einige Arbeitnehmer bekommen von ihrem Arbeitgeber einen Dienstwagen zur Verfügung gestellt - und dürfen ihn zum Teil auch privat nutzen. Aber wie sieht es aus, wenn man den Wagen an andere verleihen möchte? Ist das erlaubt?

«Da kommt es zunächst darauf an, ob es eine Dienstwagenregelung gibt», erklärt Nathalie Oberthür, Fachanwältin für Arbeitsrecht aus Köln. Die findet sich zum Beispiel im Arbeitsvertrag oder in einer Betriebsvereinbarung. Darin kann dann zum Beispiel explizit geregelt sein, dass Beschäftigte ihren Dienstwagen nur an Lebenspartner oder Haushaltsangehörige verleihen dürfen.

Sollte es keine entsprechende Regelung geben, dürfen Arbeitnehmer den Firmenwagen grundsätzlich auch verleihen, so Oberthür. Allerdings sollte er sich rückversichern, dass der Versicherungsschutz auch andere Fahrer einschließt - anderenfalls geraten Arbeitnehmer schnell in die Haftungsfalle.

Zur Person: Nathalie Oberthür ist Fachanwältin für Arbeitsrecht und Mitglied im Geschäftsführenden Ausschuss der Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV).

© dpa-infocom, dpa:200605-99-324138/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Arbeitnehmer, die ihren Dienstwagen auch für private Fahrten nutzen, müssen diesen Vorteil richtig versteuern. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Fahrtenbuch für Dienstwagen ab Januar führen Fahrten protokollieren oder pauschal versteuern? Wer einen Dienstwagen privat nutzt, sollte sich spätestens am 1. Januar für eine Variante entscheiden - nachträgliche Änderungen sind nicht vorgesehen.
Unterstellt das Finanzamt dem Steuerzahler eine private Nutzung des Dienstfahrzeugs, muss es dies gut begründen. Die Tatsache, dass der Firmenwagen neuwertiger ist als das vorhandene Privatauto, reicht dafür nicht immer aus. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Unterstellte Dienstwagen-Privatnutzung abwehren Wenn das Finanzamt unterstellt, ein Firmenwagen werde auch privat genutzt, kann das widerlegt werden. Das gelingt umso leichter, je ähnlicher sich der Firmenwagen und das eigene Privatfahrzeug sind.
Wer einen Firmenwagen ausschließlich für berufliche Zwecke nutzt, sollte das dem Finanzamt belegen können. Foto: Jan Woitas Bei Firmenwagen Verbot von Privatfahrten dokumentieren Für Firmeninhaber, die auch Geschäftsführer ihrer Firma sind, gelten besondere Regeln. So müssen sie etwa nachweisen, dass sie einen Firmenwagen nur beruflich nutzen. Andernfalls zahlen sie zusätzliche Steuern.
Das Fahrtenbuch sollten Autofahrer aufmerksam führen, sonst lassen sich manche Kilometer nicht von der Steuer absetzen. Foto: Jan Woitas Fahrtenbuch für Dienstwagen führen Das Fahrtenbuch und die Steuererklärung: Jedes Jahr stellt sich für einige Autofahrer wieder die Frage, welche Strecken sie abrechnen können und welche nicht. Ein aufmerksam geführtes Fahrtenbuch hilft auf alle Fälle - so oder so.