Craig Acton

Burgverwaltung Niederburg Katharina Bohr-Steffens

~ km Niedermanderscheider Str. 1, 54531 Manderscheid

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 10:30 - 17:00
Dienstag: Geschlossen
Mittwoch: 10:30 - 17:00
Donnerstag: 10:30 - 17:00
Freitag: 10:30 - 17:00
Samstag: 10:30 - 17:00
Sonntag: 10:30 - 17:00
Auf einen Blick: Burgverwaltung Niederburg Katharina Bohr-Steffens finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Manderscheid, Niedermanderscheider Str. 1. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Burgverwaltung Niederburg Katharina Bohr-Steffens eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Öffentliche Verwaltung.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 06572737. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.niederburg-manderscheid.de.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (1)
Passende Berichte (2691) Alle anzeigen
Personen, die die Regelaltersgrenze erreicht haben und eine Altersrente beziehen, dürfen unbegrenzt dazuverdienen - ohne das ihnen die Rente gekürzt wird. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn Auswirkungen einer Beschäftigung im Alter Ob aus Freude an der Tätigkeit oder aus einer finanziellen Notwendigkeit: Wer als Rentner weiter arbeitet, sollte an steuerrechtliche und sozialversicherungsrechtliche Auswirkungen denken.
Die Probezeit kann der Arbeitgeber nicht einseitig verlängern. Sehr wohl aber, wenn der Arbeitnehmer zugestimmt hat. Foto: Jens Schierenbeck/dpa-tmn Darf der Arbeitgeber die Probezeit verlängern? Die ersten Monate im Job gelten meist als sogenannte Probezeit - mit kurzer Kündigungsfrist für beide Seiten. Aber kann dieser Zeitraum auch verlängert werden?
Bei Bonusprogrammen wie Payback kann es sich lohnen, die Punkte beim Einkauf verrechnen zu lassen, statt sie in den Prämienshops einzulösen. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Beim Kauf in Prämienshops Preise vergleichen Punkte sammeln beim Einkaufen - das ist das Konzept von Bonusprogrammen wie Payback und Deutschlandcard. Sie werben mit Prämien und günstigen Preisen. Doch mitunter zahlen Kunden dabei drauf.
Wer eine Restschuldversicherung abgeschlossen hat, sollte eine Woche später erneut eine Belehrung über das Widerrufsrecht per Post erhalten. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Oft mangelnde Neukundeninformation Eine Restschuldversicherung soll den Kreditnehmer oder seine Hinterbliebenen absichern. Die vorgeschriebene Information von Neukunden nutzen viele Anbieter aber offenbar zu Werbezwecken.