BEP Werbeagentur Oliver Hochscheid

~ km Silberherzstr. 20 - 24, 66740 Saarlouis
Website, Social Media, Mobile, Newsletter, Kampagnen, SEO, Analytics. Greifen alle Instrumente Hand in Hand, funktioniert Online-Kommunikation. Als Online-Redaktion betreuen BEP Websites, Portale, Microsites, Kampagnen, Specials und Newsletter inhaltlich und organisatorisch. Täglich. Auf hohem Niveau, zuverlässig und effizient. BEP lesen, kombinieren, segmentieren Ihre Daten und berichten, was zu tun ist. Für BEPs Kunden entwickelt die Agentur maßgeschneiderte Lösungen für Kommunikation auf allen digitalen Spielwiesen - in perfekter Usability.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (14) Alle anzeigen
Passende Berichte (2965) Alle anzeigen
Nach einem Hacker-Angriff auf die Handelsplattform Coincheck fordert die Finanzaufsicht, Diebstahlopfer zu entschädigen. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild Japans Finanzaufsicht maßregelt Krypto-Börse Der millionenschwere Hackerangriff auf Digitalgeld in Japan hat Folgen für die betroffene Handelsplattform. Die Finanzaufsicht fordert Gegenmaßnahmen. Die Diebstahlopfer sollen entschädigt werden.
Kleinanleger bringen die US-Börsen und große Hedgefonds momentan ganz schön ins Schwitzen. Foto: Seth Wenig/AP/dpa Aktienhype um Gamestop: Hobby-Anleger jagen Hedgefonds Eine Armee von Kleinanlegern, die sich über Online-Dienste wie Reddit organisiert, greift das traditionelle Finanzsystem an. Möglich gemacht haben dies Discount-Broker wie Robinhood, die in den Turbulenzen jetzt selbst vor großen Herausforderungen stehen.
Bitcoin ist das Ergebnis eines Rechenprozesses, an dem sich jeder beteiligen kann. Als echtes Geld wird die Währung jedoch noch nicht angesehen. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild Was ist eigentlich Bitcoin? In Japan ist Bitcoin neben dem Yen bereits offizielles Zahlungsmittel. Die Zahl der Unternehmen, die Bitcoin akzeptieren, wächst stetig. Was hat es mit dem digitalen Geld auf sich?
Was machen die Mitarbeitenden im Netz? Manchmal haben Arbeitgeber berechtigte Gründe, mitzureden. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn Darf der Arbeitgeber reinreden, wenn ich im Netz poste? Ob Facebook, Instagram oder Twitter - vielleicht liest auch der Arbeitgeber mit. Das kann Mitarbeitern aber doch eigentlich egal sein, oder?