2 812 passende Berichte
Gold ist nur eine vermeintlich sichere Geldanlage. Auch der Goldpreis unterliegt Schwankungen. Foto: Sven Hoppe Bei Geldanlage nicht einseitig auf Gold setzen
25.07.2018
Wer Geld anlegen möchte, ist mit einer breit aufgestellten Vermögensstreuung gut beraten. Allein in Gold zu investieren, kann riskant sein. Warum das so ist.
Bei einer verbilligten Wohnraumvermietung erhält der Immobilieneigentümer Steuervorteile. Allerdings nur, wenn mindestens 66 Prozent der ortsüblichen Miete gezahlt werden. Foto: Jens Büttner Bei verbilligter Wohnraumvermietung Prozent-Grenze beachten
25.07.2018
Wer eine Wohnung günstig vermietet, darf die Miete nicht zu gering ansetzen - andernfalls kann der Vermieter seine Ausgaben nicht voll als Werbungskosten steuerlich geltend gemacht werden. Gut rechnen müssen vor allem diejenigen, die ihre Immobilie möbliert vermieten.
Auf ein Hilfsmittel, das die eigene Behinderung ausgleichen soll, kann ein Patient Anspruch haben. Die Krankenkasse darf diese nicht aus Kostengründen einfach ablehnen. Foto: David-Wolfgang Ebener Patienten können Anspruch auf teure Hilfsmittel haben
25.07.2018
Bei der Krankenkasse kann eine Erstattung für teuere medizinische Hilfsmittel beantragt werden. Versicherte dürfen im Ergebnis nicht auf kostengünstigere, aber weniger wirksame Hilfsmittel verwiesen werden. Das zeigen zwei Urteile.
Wer sich im Alter ein Zusatzeinkommen sichern will und eine größere Summe zur Verfügung hat, kann das entweder mit einer Leibrente oder einem Auszahlplan tun. Foto: Silvia Marks Leibrente oder Auszahlplan? Was sich rechnet
25.07.2018
Wer zusätzlich etwas für die Altersvorsorge tun möchte, kann sich für eine Leibrente, einen Bankauszahlplan oder einen Fondsauszahlplan entscheiden. Nicht jedes Produkt ist für alle Menschen gleich gut geeignet. Ein Überblick.
Die Besteuerung von Abfindungen und anderen Leistungen, die bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses anfallen, ist oft komplex. Foto: Ralf Hirschberger Ermäßigte Steuer gilt nur für echte Entlassungsabfindungen
25.07.2018
Wenn ein Steuerzahler eine vorzeitige Kündigung selbst herbeigeführt, kann er für die Abfindung keinen günstigeren Steuersatz ansetzen. Das zeigt ein Urteil beim Finanzgericht Niedersachsen.
Kreditkartenabrechnungen sind oft unübersichtlich. Die Kreditkartenumsätze sollten daher regelmäßig überprüft werden. Foto: Ole Spata Kreditkarten-Überblick behalten
24.07.2018
Häufig sind Kreditkartenbelege sehr unübersichtlich. Prüfen Verbraucher in längeren Abständen ihre Konten, fällt es oft schwer, Ausgaben zuzuordnen und einzelne Posten zu durchschauen. Wie behält man einen besseren Überblick im eigenen Kreditkarten-Zahlungsverkehr?
Kreuzfahrt-Passagiere können bei verspätetem Gepäck eine Minderung des Preises erwarten. Foto: Lisa Schönemann Preisminderung bei verspätetem Kreuzfahrt-Gepäck
24.07.2018
Das Gepäck kommt wegen eines Streiks nicht rechtzeitig am Startpunkt der Kreuzfahrt an. Ärgerlich, wenn der Urlaub so losgeht. Reisenden steht aber eine Entschädigung zu. Wie viel Minderung ist dabei zu erwarten?
Das Verwaltungsgericht hat entschieden: Der Dienstherr darf einen dienstunfähigen Beamten nicht einfach vorzeitig in den Ruhestand schicken. Foto: Harald Tittel Arbeitgeber muss Alternativen suchen
23.07.2018
Ein Beamter kann aus gesundheitlichen Gründen seine Tätigkeit nicht mehr ausüben. Ob er trotzdem im Dienst bleiben kann und welche Pflichten der Dienstherr hat, zeigt ein Urteil am Verwaltungsgericht Trier.
Erst, wenn die Kinder wirtschaftlich selbstständig sind, sind die Eltern nicht mehr unterhaltspflichtig. Foto: Jens Büttner Unterhaltspflicht besteht auch bei längerer Ausbildung
23.07.2018
Ausbildung, nachgeholtes Abitur, Studium: Wie lange sind Eltern verpflichtet, für die Ausbildung ihrer Kinder aufzukommen? Dafür gibt es eine Grundregel, aber auch Ausnahmen. Ein Überblick.
Peter Meyer ist Fachanwalt für Arbeitsrecht und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht im Deutschen Anwaltverein. Foto: T. Bomm/Peter Meyer Ist eine Kündigung aus der Elternzeit heraus möglich?
23.07.2018
Wer während der Elternzeit den Entschluss fasst, nicht mehr zum alten Arbeitgeber zurück zu kehren, hat das Recht zu kündigen. Allerdings sollte er die Kündigungsfrist berücksichtigen.
100/100