3 241 passende Berichte
Der BGH hat entschieden: Der Grundstückseigentümer muss für ein Feuer nach einer Dachreparatur haften. Foto: Uli Deck Grundstückseigentümer muss für Brand am Nachbarhaus haften
09.02.2018
Nach Dacharbeiten bricht ein Feuer aus, das auch das Nachbarhaus beschädigt. Der Auftraggeber muss für den Schaden aufkommen, wenn beim Handwerker nichts zu holen ist. Das gilt nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs unabhängig von der Schuldfrage.
Wer seine Eltern pflegt, darf im Erbfall einen Freibetrag steuerlich geltend machen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa Kinder pflegen Eltern - Freibetrag bei Erbschaftsteuer
11.07.2017
Gute Nachrichten für Kinder, die ihre Eltern gepflegt haben. Sie können bei der Erbschaftsteuer einen Freibetrag geltend machen. Das hat der Bundesfinanzhof entgegen der gängigen Verwaltungspraxis nun entschieden.
Für eine Befreiuung von der Erbschaftssteuer müssen Immobilien-Erben bestimmte Bedingungen erfüllen. Foto: Jens Schierenbeck Erben zahlen für bewohntes Grundstück keine Erbschaftsteuer
29.08.2018
Wer ein Haus erbt, das er zum Wohnen nutzt, muss dafür keine Erbschaftssteuer abführen. Bei einem unbewohnten Grundstück oder einem nicht selbst bewohnten Haus sieht es anders aus.
Wer das Haus seiner Eltern erbt und dort einziehen möchte, muss keine Erbschaftssteuer zahlen. Dies gilt jedoch nur, wenn das Gebäude nicht durch einen Neubau ersetzt wird. Foto: dpa-infocom Wohnhaus der Eltern steuerfrei erben: Vorsicht bei Abriss
04.05.2016
Wollen Kinder das von den Eltern geerbte Wohnhaus selbst nutzen, entfällt in der Regel die Erbschaftssteuer. Von dem Steuervorteil profitieren jedoch nur Erben, die das Gebäude erhalten. Wird es durch einen Neubau ersetzt, kann das Finanzamt Geld fordern.
Mehrarbeit lohnt sich für Geringverdiener nicht immer. Einkommenssteuer und Sozialabgaben lassen von dem zusätzlichen Verdienst in vielen Fällen kaum etwas übrig. Foto: Andreas Gebert/dpa Mehrarbeit rentiert sich für Geringverdiener nicht immer
18.08.2017
Arbeiten Beschäftigte in unteren Einkommensgruppen mehr, bleibt ihnen nicht unbedingt mehr Geld übrig. Im schlimmsten Fall können Sozialabgaben, Transferleistungen und Einkommenssteuern gar zu Verlusten führen. Gutverdienern ergeht es besser.
Beim Ausfüllen der Steuererklärung müssen Auswanderer aufmerksam sein. Wenn Auswanderer ihren Wohnsitz in Deutschland behalten, fällt möglicherweise eine doppelte Steuerpflicht an. Foto: Kai Remmers Tipp für Auswanderer: An Steuerpflicht denken
26.07.2016
Viele Menschen träumen davon, dauerhaft im Ausland zu leben. Auswanderer sollten aber auch an den Fiskus denken: Unter Umständen ist es steuerlich von Vorteil, wenn man den Wohnsitz und alle Wohnmöglichkeiten in Deutschland aufgibt.
Ziehen Kinder innerhalb von sechs Monaten selbst in die geerbte Immobilie ein, entfällt die Erbschaftssteuer. Foto: Hans Wiedl So bleibt das Immobilienerbe steuerfrei
25.07.2019
Erst wenn ein Erbe den geltenden Freibetrag überschreitet, wird Erbschaftssteuer fällig. Kinder etwa können bis zu 400.000 Euro steuerfrei erben. Eine Immobilie ist häufig aber mehr wert. Was dann gilt, hat der Bundesfinanzhof in einem aktuellen Urteil geklärt.
Wer zusätzlich zur Rente Einkünfte hat, kann einen Steuerfreibetrag nutzen. Foto: Silvia Marks/dpa-tmn Steuererklärung für Rentner
10.06.2020
Nicht nur viele Neurentner sind steuerpflichtig. Auch bei Altrentnern kann sich das ändern. Doch wer eine Steuererklärung abgeben muss, muss nicht zwangsläufig auch Steuern zahlen.
Ab 2018 können beruflich genutzte Gegenstände bis zu einem Nettobetrag von 800 Euro im Jahr des Kaufs steuerlich geltend gemacht werden. Foto: Armin Weigel/dpa Neue Grenze für geringwertige Wirtschaftsgüter ab 2018
22.11.2017
Anschaffungen für den Job können von der Einkommenssteuer abgezogen werden. Doch oft nicht sofort in vollem Umfang. Noch liegt die jährliche Grenze bei 410 Euro. Mit dem Jahreswechsel erhalten Steuerzahler etwas mehr Spielraum.
Der Erlös aus dem Verkauf des Hauses oder der Wohnung muss grundsätzlich versteuert werden. Es gibt jedoch einige Ausnahmeregelungen. Foto: Bernd Settnik/zb/dpa Keine Spekulationssteuer trotz Zwischenvermietung
01.01.2020
Wer ein Haus verkauft, muss auf den Erlös normalerweise Steuern zahlen. Ausnahmen gibt es etwa, wenn das Haus selbst genutzt wurde. Doch auch Vermieter können sich auf ein Urteil berufen.
1/100