Banken vergeben mehr Kredite an Konsumenten

14.05.2020
Ob ein neues Auto oder eine neue Einrichtung - die Deutschen zeigten sich im vergangenem Jahr sehr konsumfreudig. Viele Verbraucher liehen sich dafür Geld von der Bank. Dabei führte der Weg auch oft über das Internet.
Banken in Deutschland vergaben im vergangenen Jahr Privatkredite im Gesamtwert von 55,3 Milliarden Euro. Anreiz boten vor allem die niedrigen Kreditzinsen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Banken in Deutschland vergaben im vergangenen Jahr Privatkredite im Gesamtwert von 55,3 Milliarden Euro. Anreiz boten vor allem die niedrigen Kreditzinsen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Berlin (dpa) - Autos, Möbel, Computer - Konsum auf Pump ist in Zeiten niedriger Kreditzinsen erst recht gefragt. Die auf Kreditgeschäft spezialisierten Banken in Deutschland vergaben im vergangenen Jahr allein an Privatleute neue Kredite im Gesamtwert von 55,3 Milliarden Euro, wie der Bankenfachverband mitteilte. Das waren 5,9 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Die größten Zuwachsraten verzeichneten die Kreditbanken den Angaben zufolge bei Internetkrediten für Verbraucher mit einem überdurchschnittlichen Plus von 21,6 Prozent. Jeder fünfte Ratenkredit (21,9 Prozent) der Institute komme zumindest teilweise über das Internet zustande. Komplett online abgeschlossen wird aber nur ein Bruchteil davon: Lediglich drei Prozent ihrer Ratenkredite vergeben die Kreditbanken vollständig online per Fernidentifizierung und elektronischer Signatur.

Angesichts der Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie bekräftigte der Vorstandsvorsitzende des Verbandes, Frederik Linthout, die seit Jahren vorgetragene Forderung nach einem digitalen Kreditvertrag: «Volldigitale Prozesse sind nicht nur zeitgemäß, sondern in der Kreditvergabe sowohl an Unternehmen als auch an Verbraucher zwingend erforderlich, um die Wirtschaft wieder anzukurbeln.»

Insgesamt vergaben die 51 Verbandsmitglieder im Jahr 2019 neue Kredite im Volumen von 127,4 Milliarden Euro und damit 3,4 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Zum Jahresende hatten die Institute 171,3 Milliarden Euro an Verbraucher und Unternehmen verliehen.

Zahlen und Fakten Bankenfachverband


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Banken sollen Kreditkunden, die wegen der Corona-Krise in Geldnot geraten sind, einen Zahlungsaufschub einräumen. Doch gibt es inzwischen Beschwerden über fortlaufende Zinsforderungen. Foto: Mascha Brichta/dpa Bankkunden berichten von Problemen bei Kreditstundungen Für manche Bankkunden wird es in der Corona-Krise eng bei der Zahlung von Zins und Tilgung für ihren Verbraucherkredit. Geldhäuser können seit Anfang April Aufschub gewähren. Doch das läuft nicht immer rund, wie Verbraucherschützer berichten.
Einfamilienhäuser stehen im Rohbau in einem Neubaugebiet. Foto: Julian Stratenschulte/Illustration Was bringen negative Bauzinsen? Kein Zins für den Baukredit, stattdessen ein kleiner Nachlass von der Bank: Die Bau-Zinsen nähern sich bereits der Null-Marke. Negativ verzinste Kredite würden die Immobilienwelt auf den Kopf stellen.
Kerstin Föller ist Kreditexpertin bei der Verbraucherzentrale Hamburg. Foto: Karin Gerdes/Verbraucherzentrale Hamburg Vor einer Kreditumschuldung einen Kassensturz machen Sind die Zinsen niedrig, wird Verbrauchern oft zum Umschulden geraten. Dabei löst ein neuer Kredit einen alten ab. Ob Verbraucher damit tatsächlich viel Geld sparen, hängt vom Einzelfall ab.
Wer heutzutage einen Kredit beantragt, dem winken günstige Konditionen, da die Zinssätze im Vergleich zu den vergangenen Jahren zurückgegangen sind. Foto: Jens Wolf Alter Kredit ist oft teuer: Umschuldung kann sich lohnen Nicht nur die Zinssätze auf dem eigenen Sparkonto sinken stetig, auch die Sätze von Krediten werden immer geringer. Gerade wer ältere Kreditvereinbarungen getroffen hat, sollte über eine Umschuldung nachdenken, umso Geld zu sparen.