Auswertung: Auch nachhaltige Banken zahlen kaum Sparzinsen

18.08.2021
Mit dem Konto Gutes tun: Diese Hoffnung wecken nachhaltige Banken. Eine aktuelle Auswertung zeigt: In ihren Konditionen unterscheiden sich nachhaltige Banken aber nicht von herkömmlichen Instituten.
Sparzinsen gibt es derzeit kaum - nachhaltige Geldinstitute machen da keine Ausnahme. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Sparzinsen gibt es derzeit kaum - nachhaltige Geldinstitute machen da keine Ausnahme. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Bremen (dpa/tmn) - Sparzinsen gibt es derzeit kaum irgendwo zu holen. Zugleich verlangen immer mehr Kreditinstitute für höhere Einlagen Verwahr- oder Einlagenentgelte. Diesem Trend folgen auch nachhaltige Geldinstitute, wie die Verbraucherzentrale Bremen beobachtet hat.

Die Verbraucherschützer haben die aktuellen Zinssätze von 14 nachhaltigen Banken verglichen. Das Ergebnis: Sparzinsen gibt es kaum bis gar nicht. Zudem verlangen 6 Geldinstitute für Einlagen von mehr als 50 000 Euro ein Verwahr- oder Einlagenentgelt von 0,5 Prozent.

Einige Banken bieten nur noch ein oder zwei Produkte wie Tagesgeld oder längerfristige Anlagen wie Sparbriefe an. Monatliche Sparpläne können Kunden nur noch bei 3 der untersuchten Banken abschließen.

Banken mit Nachhaltigkeitsstandards haben festgelegte ethische und ökologische Kriterien, die sie ihrem Geschäft zugrunde legen.

© dpa-infocom, dpa:210818-99-883556/2

Vergleich der Konditionen

Infoportal der Verbraucherzentrale Bremen


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Ethische und ökologische Kriterien stehen bei nachhaltigen Banken im Fokus. Aufgrund der Niedrigzinsphase fiel das Angebot an Sparprodukten zuletzt aber dünner aus. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Immer weniger nachhaltige Sparprodukte Niedrige Zinsen machen es Sparern schwer. Das gilt nicht nur für Kunden herkömmlicher Geldinstitute. Auch bei nachhaltigen Anbietern wird das Angebot dünner.
Verdrehte Welt: Bei Tagesgeld müssen inzwischen mitunter die Kunden der Bank Zinsen zahlen - die Institute sprechen oft von einem Verwahrentgelt. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa-tmn Minuszinsen bei Tagesgeld: Was Bankkunden wissen müssen Zinsen zahlen mittlerweile manchmal die Bankkunden - auf Einlagen auf dem Tagesgeldkonto. Angst vor einer Änderung über Nacht müssen sie aber nicht haben. Was Verbraucher wissen sollten.
Nach dem EuGH-Urteil werden es Verbraucher und Verbraucherinnen leichter haben, Kreditverträge zu widerrufen. Foto: Arne Immanuel Bänsch/dpa Verbraucher bekommen mehr Handhabe bei Kreditverträgen Ein Urteil des höchsten EU-Gerichts lässt Verbraucherschützer und Rechtsanwälte jubeln: Zahlreiche Kreditverträge lassen sich jetzt widerrufen. Verbraucher können laut Experten Geld sparen und Anwälte könnten nun viele neue Klienten bekommen.
Einigen Sparern wurden bei Prämiensparverträgen zu wenig Zinsen gutgeschrieben. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn Wie Sparer Geld nachfordern können Kunden von Sparverträgen haben jahrelang zu wenig Zinsen bekommen - das haben Verbraucherschützer herausgefunden. Wer ist betroffen? Und was können Verbraucher nun tun?