2 168 passende Berichte
Die Deutschen verwahren ihr Geldvermögen am liebsten als Bankeinlage, auf die sie jederzeit zugreifen können, oder als Bargeldreserve. Foto: Monika Skolimowska Deutsche setzen auf Bargeld und flexible Bankeinlagen
16.01.2019
Kaum verzinste Gelder bei Banken stehen bei den Bundesbürgern weiterhin hoch im Kurs. Dennoch wächst das Geldvermögen der Privathaushalte.
Kerstin Föller ist Kreditexpertin bei der Verbraucherzentrale Hamburg. Foto: Karin Gerdes/Verbraucherzentrale Hamburg Vor einer Kreditumschuldung einen Kassensturz machen
16.01.2019
Sind die Zinsen niedrig, wird Verbrauchern oft zum Umschulden geraten. Dabei löst ein neuer Kredit einen alten ab. Ob Verbraucher damit tatsächlich viel Geld sparen, hängt vom Einzelfall ab.
Für Heiz- und Kraftstoffe mussten Verbraucher 2018 deutlich mehr Geld ausgeben. Foto: Hauke-Christian Dittrich Verbraucherpreise steigen um 1,9 Prozent
16.01.2019
Das Leben in Deutschland ist im vergangenen Jahr wieder merklich teurer geworden. Vor allem die Preise für Heizöl und Sprit zogen an. Im Dezember entspannte sich die Lage etwas.
Wer das Erbe zu schnell ausgibt, kann nicht auf das Jobcenter zählen. Foto: Daniel Reinhardt Jobcenter kann Leistung bei verprasstem Erbe zurückfordern
16.01.2019
Als Bezieher sozialer Leistungen sollte man mit einem größeren Erbe sorgsam umgehen. Denn das Jobcenter darf später Leistungen zurückfordern, wenn jemand das Geld zu schnell ausgibt.
Die Erbschaft eines im Ausland verstorbenen Angehörigen kann auch am zuständige Nachlassgericht im eigenen Wohnort ausgeschlagen werden. Foto: Uli Deck Im Ausland verstorben: Deutsches Gericht für Erbe zuständig
16.01.2019
Der Tod eines Verwandten stellt Betroffene vor rechtliche Herausforderungen. Stirbt ein Angehöriger im Ausland, kann es Unklarheiten bezüglich der Erbreglungen geben. Im Falle der gerichtlichen Zuständigkeit schafft das OLG Düsseldorf nun Klarheit.
Die Kosten für den Winterdienst können teilweise auf die Einkommenssteuer angerechnet werden. Foto: Tobias Hase/dpa-tmn Finanzamt an Kosten für den Winterdienst beteiligen
15.01.2019
Gerade bei lang anhaltendem Schneefall ist das Räumen der Gehwege für viele Hausbesitzer eine große Last. Mit einem Winterdienst können sie sich den Aufwand jedoch ersparen. Die Ausgaben sind sogar absetzbar.
Laut Allensbach-Umfrage halten 79 Prozent der Deutschen die Justiz für überlastet. Foto: David-Wolfgang Ebener Vier von fünf Bürgern beklagen überlastete Gerichte
15.01.2019
Wenn man viele Bürger, Richter und Staatsanwälte fragt, steht die Justiz kurz vor dem Kollaps. Die Unzufriedenheit erreicht neue Höchstwerte - doch die Politik verspricht Besserung.
Beim «Skimming» montieren Kriminelle Vorsatzgeräte an den Kartenschlitz des Geldautomaten, um die Kartendaten auszulesen. Mit Zusatztastatur oder Mini-Kamera gelangen sie außerdem an die PIN-Nummer der Karte. Foto: Thomas Frey Schaden an Geldautomaten sinkt auf Rekordtief
14.01.2019
Die Investitionen von Banken und Sparkassen in moderne Technik zahlen sich aus: Datendiebe haben an Geldautomaten seltener Erfolg. Doch noch immer entsteht durch «Skimming» erheblicher Schaden.
Unternehmen können mit einer entsprechenden Richtlinie regulieren, wie mit Messenger-Diensten im Betrieb umgegangen wird. Foto: Daniel Naupold Ist private Kommunikation im Firmen-Chat erlaubt?
14.01.2019
In vielen Betrieben haben Messenger-Dienste die E-Mail als Kommunikationsmittel längst abgelöst. Ob auch der private Austausch zwischen Kollegen erlaubt ist, regelt in erster Linie der Arbeitgeber.
Die Lebensmittelhändler Edeka, Rewe, Aldi und Lidl wollen ein einheitliches Siegel für die Kennzeichnung von Fleisch einführen. Foto: Julian Stratenschulte Supermarktketten starten einheitliches Tierhaltungs-Logo
11.01.2019
Mehrere Modelle gibt es schon. Nun bringen die großen Handelskonzerne eine einheitliche Kennzeichnung in die Läden, die die Tierhaltung anzeigen soll - schneller und auch anders als Pläne der Politik.
1/100