Amt für Kinder und Bildung

~ km Passagestr. 2 -4, 66111 Saarbrücken-St Johann

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 08:30 - 12:00, 13:30 - 15:30
Dienstag: 08:30 - 12:00, 13:30 - 15:30
Mittwoch: 08:30 - 12:00, 13:30 - 15:30
Donnerstag: 08:00 - 18:00
Freitag: 08:30 - 12:00
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Auf einen Blick: Amt für Kinder und Bildung finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Saarbrücken, Passagestr. 2 -4. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Amt für Kinder und Bildung eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Öffentliche Verwaltung.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 06819054952. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.saarbruecken.de.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (93) Alle anzeigen
Passende Berichte (2947) Alle anzeigen
Der Preisauftrieb in Deutschland hat sich inmitten der Coronakrise verlangsamt. Im März lag die Jahresinflationsrate bei 1,4 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa Inflation sinkt in der Corona-Krise Niedrigere Preise für Sprit und Haushaltsenergie entlasten die Budgets der Menschen in Deutschland. Der Anstieg der Verbraucherpreise schwächt sich insgesamt ab. Doch nicht alle Produkte werden günstiger.
Wer kaum Geld für Strom, Gas, Wasser, Telefon und Internet hat, kann die Zahlung unter bestimmten Bedingungen vorübergehend bis zum 30. Juni 2020 aussetzen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Stromzahlung kann ausgesetzt werden Strom, Gas, Wasser, Telefon und Internet gehören zur Grundversorgung. Wer jetzt wegen der Corona-Krise knapp bei Kasse ist, hat das Recht, seine Kosten vorübergehend zu senken.
Sollte es zu Lieferschwierigkeiten kommen, dürfen Apotheken in Zukunft auch teurere Arzneimittel mit dem gleichen Wirkstoff ausgeben, ohne dass der Patient mehr dafür zahlen muss. Foto: Jens Wolf/zb/dpa Von Mieten bis Medikamente: Was sich zum 1. April ändert Ob Mietpreisbremse, Mindestlohn oder Arzneimittelversorgung - in den vergangenen Monaten wurden gleich mehrere Gesetze auf den Weg gebracht, die Änderungen für Verbraucher mit sich mitbringen. Was ab dem 1. April gilt.
Zahlungen an das Fitness-Studio: Mitgliedsbeiträge müssen nicht unbedingt gezahlt werden, solange ein Sportclub geschlossen hat. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Was die Corona-Krise für Verträge bedeutet Das neue Coronavirus sorgt dafür, dass viele derzeit unfreiwillig auf einiges verzichten müssen - zum Beispiel auf das Training im Fitnessstudio. Müssen Betroffene weiter dafür zahlen?