Alleinerziehenden steht steuerlicher Entlastungsbetrag zu

29.10.2018
Alleinerziehende sind größeren finanziellen Belastungen ausgesetzt. Deswegen dürfen sie bei der Steuererklärung den sogenannten Entlastungsbetrag geltend machen. Und dieser erhöht sich von Kind zu Kind.
Alleinerziehende können bei der Steuererklärung den Entlastungsbetrag geltend machen. Er beträgt 1980 Euro für das erste und erhöht sich um 240 Euro für jedes weitere Kind. Foto: Oliver Berg
Alleinerziehende können bei der Steuererklärung den Entlastungsbetrag geltend machen. Er beträgt 1980 Euro für das erste und erhöht sich um 240 Euro für jedes weitere Kind. Foto: Oliver Berg

Berlin (dpa/tmn) - Alleinerziehende können bei der Steuererklärung den sogenannten Entlastungsbetrag geltend machen. Dieser beträgt 1908 Euro pro Jahr für das erste Kind. Für jedes weitere erhöht sich der Betrag um 240 Euro. Darauf weist die Bundessteuerberaterkammer hin.

Der Freibetrag unterliegt nicht der Einkommenssteuer. Alleinerziehende haben die Möglichkeit, diesen Betrag in ihrer Steuererklärung anzugeben. Oder aber sie lassen sich in Lohnsteuerklasse II eingruppieren. In letzterem Fall wird der Betrag direkt beim Abzug der Steuern vom Lohn vom Finanzamt berücksichtigt.

Als alleinerziehend gilt, wer dauerhaft getrennt von einem Partner lebt, verwitwet oder nicht verheiratet ist. Die Person darf auch nicht in einer Haushaltsgemeinschaft mit einer volljährigen Person leben, ausgenommen sind die eigenen Kinder.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Alleinerziehende tragen viel Verantwortung für ihre Kinder. Immerhin gewährt der Staat ihnen auch Steuervorteile. Foto: Silvia Marks Welche Steuervorteile Alleinerziehenden zustehen Kinder groß zu ziehen, ist eigentlich schon Arbeit genug. Noch mehr Arbeit ist es, sich alleine um die Kinder zu kümmern. Ein wenig finanzielle Unterstützung bekommen Alleinerziehende immerhin durch einen Freibetrag.
Alleinerziehende tragen viel Verantwortung für ihre Kinder. Immerhin gewährt der Staat ihnen auch Steuervorteile. Foto: Silvia Marks/dpa-tmn Wie Alleinerziehende Steuern sparen können Wer allein mit seinem Nachwuchs lebt, spart oft, wo es nur geht. Darum sollte man sich den Entlastungsbetrag nicht entgehen lassen. Was hat es damit auf sich, und was muss man beachten?
Auch Rentner können bei der Einkommenssteuer Werbungskosten anführen. Darunter fallen etwa Kosten für Steuerberatung oder Rechtsberatungskosten. Foto: Andrea Warnecke Steuern im Ruhestand - Rentner können Ausgaben absetzen Die Renten steigen - damit müssen aber auch mehr Rentner Einkommensteuer zahlen. Einige Ausgaben können die Steuerlast jedoch verringern. Dazu zählen etwa Werbungskosten oder Gesundheitsausgaben.
Eltern können mit Hilfe des Kinderfreibetrags ihre Steuerlast senken - das Finanzamt prüft dabei, ob sie davon stärker profitieren als vom Kindergeld. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Ist der Kinderfreibetrag oder das Kindergeld günstiger? Eltern bekommen für die Erziehung ihrer Kinder Steuererleichterungen. Dabei kommt es auf die Situation und den Verdienst an. Das Finanzamt prüft die Möglichkeiten.