Gernot Hoefler

N. Toussaint & Co. GmbH

~ km In der Lach , 66271 Kleinblittersdorf-Rilchingen-Hanweiler

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 07:30 - 17:00
Dienstag: 07:30 - 17:00
Mittwoch: 07:30 - 17:00
Donnerstag: 07:30 - 17:00
Freitag: 07:30 - 17:00
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Auf einen Blick: N. Toussaint & Co. GmbH finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Kleinblittersdorf, In der Lach . Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist N. Toussaint & Co. GmbH eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Großhandel und Handelsvermittlung.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 0680592760. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.toussaint.de.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (10) Alle anzeigen
Albert Jung GmbH ~ km Sitterswalder Str. 67, 66271 Kleinblittersdorf
Beefeater Food GmbH ~ km Wintringer Str. 59, 66271 Kleinblittersdorf
Passende Berichte (27847) Alle anzeigen
Hygieneartikel wie Toilettenpapier sind derzeit äußerst stark nachgefragt. Von einem Engpass kann laut Experten aber nicht die Rede sein. Foto: Uli Deck/dpa Warum ist Klopapier oft ausverkauft? Die Bilder leerer Supermarktregale gehen durchs Netz. Besonders betroffen von den Corona-Vorratskäufen: Toilettenpapier. Kommt es zu ernsthaften Engpässen? Ein Faktencheck.
Beim Fahren mit Bus und Bahn wird das Tragen einer Alltagsmaske empfohlen. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa Rat zum Mundschutz - Wie kann die Maske schützen? Bund und Länder raten zur Alltagsmaske in Bus, Bahn und im Einzelhandel, um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Beim Tragen der Maske sind aber Regeln zu beachten.
Eine Ulva lactuca-Alge. Essbare Verpackungen aus Algen könnten künftig den Außerhaus-Verkauf von Snacks nachhaltiger machen. Foto: Laurie C. Hofmann/Alfred-Wegener-Institut, Helmhol,dpa Fast-Food-Kunden sollen essbare Snack-Behälter testen Snacks «to go» liegen im Trend. Die meisten Verpackungen sind allerdings nicht nachhaltig. Bremerhavener Wissenschaftler glauben, eine Lösung gefunden zu haben: essbare Behälter aus Algen. Ein Prototyp soll 2020 getestet werden.
Die konventionelle Snackbox könnte bald Geschichte sein: Nordsee arbeitet mit Forschern an einer essbaren Verpackung aus Algen. Foto: David Ebener Forscher entwickeln essbare Verpackung aus Nordsee-Algen Snacks zum Mitnehmen werden immer beliebter. Dadurch steigt der Verbrauch von Verpackungen immens. Nun wollen Forscher und die Wirtschaft essbare Behälter aus Algen entwickeln. Umweltschützer sind skeptisch.