Wie voll darf ich das Auto laden? 

01.04.2021
Fahrräder auf der Anhängerkupplung, eine Dachbox auf dem Dach und der Innenraum vollgestopft mit Koffern: Autos werden gerade in Ferienzeiten gerne überladen. Doch das kann gefährlich werden.
Wie viel ist zu viel? Ob der Kofferhaufen da mitfahren darf, kann man dem Fahrzeugschein entnehmen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/dpa-tmn
Wie viel ist zu viel? Ob der Kofferhaufen da mitfahren darf, kann man dem Fahrzeugschein entnehmen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/dpa-tmn

München (dpa/tmn) - Nie mehr überladen: Mit einem Blick auf den Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil I) können Halter prüfen, wie viel Ladung in und auf das Auto dürfen. Darauf weist der ADAC hin. Unter F ist das zulässige Gesamtgewicht festgeschrieben und unter G das Leergewicht, die Differenz aus beiden ergibt die mögliche Zuladung. Dabei nicht das Gewicht der Passagiere vergessen.

Neben dem zulässigen Gesamtgewicht ist aber noch etwas wichtig: die maximale Belastung der Vorder- und Hinterachsen. Auch hier verrät der Fahrzeugschein die Maximalwerte. Angegeben sind sie unter Punkt 8.1 (Vorderachse) und 8.2 (Hinterachse). Konstruktionsbedingt verteilt sich das Gewicht tendenziell mehr auf die Hinterachse. Deswegen hier einen Puffer einplanen.

Überladung beeinflusst die Fahrdynamik negativ. Im Ernstfall kann das Auto ins Schlingern kommen. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann sein Auto in einigen ADAC-Prüfzentren wiegen lassen. Diesen Service bieten auch viele Gemeinden, Wertstoffhöfe oder Baustoffhandlungen an.

© dpa-infocom, dpa:210331-99-45694/2

ADAC: Was bei der Zuladung zu beachten ist


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Heckklappe und Rampe machen es möglich: In diesem Wohnmobil parkt das Motorrad während der Fahrt quasi direkt im Wohnzimmer. Foto: Judith Michaelis Zweiräder in Wohnmobil mitnehmen Warum laufen, wenn man auch fahren kann: Wo Camper ohnehin ihren halben Hausstand mit in den Urlaub nehmen, wollen sie auch auf der letzten Meile mobil sein. Doch was gibt es bei der Mitnahme von Fahrrad & Co zu beachten?
Beim Beladen dürfen Urlauber das zulässige Gesamtgewicht ihres Autos nicht überschreiten. Foto: Christin Klose Bei Überladung des Autos drohen Bußgelder Fährt man mit dem Auto in den Urlaub, muss natürlich alles ins Fahrzeug passen. Gerade bei längeren Reisen und entsprechendem Gepäck läuft man schnell Gefahr, das Auto zu überladen. Das ist nicht nur gefährlich, sondern kann auch teuer werden.
Wer sein Auto über 20 Prozent überlädt, muss mit einem Bußgeld zwischen 95 und 230 Euro sowie einen Punkt in Flensburg rechnen. Foto: Silvia Marks Vollgepacktes Auto vor dem Urlaub wiegen lassen Sportausrüstung, Gummiboot und Luftmatratze - bei einem Familienurlaub ist der Kofferraum schnell voll. Um eine Überladung zu vermeiden, kommt das Auto vor der Abreise am besten auf die Waage.
Bis oben hin vollgepackt: Die Polizei will mit bundesweiten Kontrollen dafür sorgen, dass das Gepäck im Urlaubsverkehr richtig und sicher verstaut wird. Foto: Sebastian Gollnow Polizei kontrolliert Auto-Gepäck in der Ferienzeit Weil falsch beladene Autos und Wohnmobile im Urlaubsverkehr eine Gefahr darstellen, will die Polizei bundesweit Kontrollen durchführen. Bei Überladung drohen Bußgelder - oder sogar schlimmere Konsequenzen.