Wie oft müssen Scheibenwischer gewechselt werden?

15.12.2015
Regen und Sonne, Hitze und Kälte, Schmutz und Eis: Scheibenwischer müssen einiges aushalten. Deshalb sollte man sie in regelmäßigen Abständen austauschen.
Scheibenwischer an einem Auto sollten regelmäßig ausgetauscht werden. Foto: David Ebener
Scheibenwischer an einem Auto sollten regelmäßig ausgetauscht werden. Foto: David Ebener

Essen (dpa/tmn) - Scheibenwischer müssen ganz schön ran. Die Gummilippen der Wischerblätter werden übers Jahr stark beansprucht – und fangen dann irgendwann an zu schmieren oder zu rattern, erklärt der Tüv Nord.

Der Grund: Das Material, meist eine Mischung aus synthetischem und Naturkautschuk, verhärtet mit der Zeit, weil ihm UV-Strahlung und Kälte zusetzen. Auch Insektenrückstände auf der Scheibe können die Wischerlippen beschädigen. Die Folge: Die Wischer arbeiten nicht mehr richtig, und es entstehen Schlieren.

Alte Scheibenwischer sollten deshalb schon aus Sicherheitsgründen einmal im Jahr durch neue ersetzt werden. Außerdem ist es ratsam, die Wischer einmal im Halbjahr zu überprüfen, am besten im Frühjahr und im Herbst. Nicht immer müssen die Wischer sofort getauscht werden, wenn die Sicht schlechter wird. Manchmal reicht auch eine sorgfältige Reinigung, etwa mit einem mit Spülmittel getränkten Lappen oder einem Küchentuch, auf das unverdünnter Frostschutz aufgetragen wird. Von aggressiven Lösungsmitteln sollte man aber die Finger lassen, sie können das Gummi der Wischerblätter zusätzlich beschädigen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Es geht rund: Welche Regeln sie im Kreisverkehr beachten müssen, haben nicht alle Autofahrer parat - was gilt?. Foto: dpa-infografik GmbH/dpa-infografik GmbH/dpa-Themendi/dpa Die Krux mit dem Kreisverkehr Immer öfter ersetzen Städte und Gemeinden normale Kreuzungen durch Kreisverkehre - und das aus gutem Grund: Kreisel gelten als wesentlich sicherer. Doch auch ein Kreisel hat seine Tücken.
Zug fällt aus: Die dritte Streikrunde der GDL trifft Bahnreisende erneut hart. Doch auf ihren Ticketkosten bleiben Fahrgäste nicht sitzen. Foto: Matthias Balk/dpa/dpa-tmn Das können Bahnreisende einfordern Bahnreisende müssen schon wieder befürchten, nicht ans Ziel zu kommen. Erneut belegt die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) die Bahn mit Streiks. Welche Optionen Fahrgäste jetzt haben.
Freie Fahrt: Sind keine speziellen Radampeln vorhanden, gelten für Radler ab 2017 nicht die Fußgänger-, sondern die Fahrverkehrsampeln. Foto: Bodo Marks Was sich 2017 im Straßenverkehr ändert 2017 bringt auch für den Straßenverkehr einige Neuerungen mit sich. Vor allem radelnde Eltern dürften sich freuen: Sie dürfen ihren Nachwuchs künftig auch auf dem Fußweg begleiten.
Nicht vergessen: In vielen Ländern wird für die Benutzung von Autobahnen eine Maut fällig. Foto: Andrea Warnecke Was Autofahrer bei Reisen ins Ausland beachten sollten Wer einmal im Ausland geblitzt worden ist, weiß, dass der deutsche Bußgeldkatalog noch vergleichsweise mild ist. Doch nicht nur mit dem Tempo sollten Autofahrer im Ausland aufpassen. Es gibt noch mehr zu beachten.