Wie lange darf ich mit Wohnmobil an der Straße parken?

06.08.2019
Freie Parkplätze sind besonders in den Innenstädten heiß umkämpft. Bereits mit einem normalen Pkw ist es schwierig einen zu ergattern. Wohnmobilbesitzer haben es da noch schwerer.
Wer ein Wohnmobil besitzt, steht oft vor dem Parkplatzproblem. Foto: Robert Günther/dpa-tmn/Illustration
Wer ein Wohnmobil besitzt, steht oft vor dem Parkplatzproblem. Foto: Robert Günther/dpa-tmn/Illustration

Stuttgart (dpa/tmn) - Ein Wohnmobil darf grundsätzlich für eine unbegrenzte Dauer am Straßenrand stehen. Darauf weist der Auto Club Europa (ACE) hin.

Doch dabei ist so einiges zu beachten: Das Parken darf an der betreffenden Stelle natürlich nicht verboten sein, das Fahrzeug muss eine gültige Prüfplakette tragen, muss weniger als 7,5 Tonnen wiegen und darf Parkmarkierungen nicht missachten.

Dürfen Autos auf Gehwegen parken, dürfen Wohnmobile unter 2,8 Tonnen Gesamtgewicht das auch. Um Konflikte zu vermeiden, sollten Wohnmobilfahrer aber nach Möglichkeit das Gespräch mit den Anwohnern suchen, falls sie über längere Zeit Parkplätze belegen wollen, rät der ACE.

Wohnmobile über 7,5 Tonnen dürfen in Wohn- und Erholungsgebieten sowie innerhalb geschlossener Ortschaften in der Woche zwischen 22.00 und 06.00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen nur mit Sondergenehmigung parken.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Bevor es mit dem Reisemobil im Winter auf die Piste geht, gilt es, eine lange Checkliste abzuarbeiten. Foto: Caravaning Industrieverband E.V./dpa-tmn Mit Schaufel und Propangas: Wintercaravaning im Trend Herbst- und Wintercampen ist angesagt. Immer mehr Deutsche nutzen Caravan oder Reisemobil auch in den nassen und kalten Jahreszeiten, um individuell unterwegs zu sein. Allerdings sollten Camper vorbereitet sein, wenn die Außentemperaturen sinken.
Zimmer mit Aussicht ins Grüne: Mit dem Wohnmobil sind Urlauber flexibel - sie dürfen aber längst nicht überall parken und übernachten. Foto: Judith Michaelis/dpa-tmn Darauf müssen Wohnwagen-Besitzer achten Den Wohnwagen als ausgelagertes Gästezimmer nutzen oder auf Parkplätzen campen? Nicht alles, was geht, ist für Besitzer oder Fahrer erlaubt. Doch es gibt Grauzonen.
Camper müssen alle zwei Jahre die Gasanlage ihres Caravans oder Wohnmobils checken lassen. Foto: Jan-Philipp Strobel Campinggasanlage bei Caravan und Wohnmobil prüfen Eine Gasanlage sorgt im Wohnmobil dafür, dass man Kochen, Heizen oder Kühlen kann. Alle zwei Jahre muss diese Anlage auf Dichtheit und Funktion geprüft werden. Was ist zu beachten?
Der Weg zum eigenen Wohnmobil: Ein paar Dinge sind zu beachten, bevor Campingfans sich das eigene mobile Zuhause zulegen. Foto: Judith Michaelis Der Weg zum eigenen Wohnmobil Seit Jahren boomt die Caravaning-Branche, das Durchschnittsalter der Kunden sinkt. Es bleibt aber ein recht teurer Spaß. Wer nun selbst ins eigene Mobil einsteigen will, hat grundsätzlich die Wahl zwischen mehreren Typen. Was ist noch zu beachten?