Wer braucht noch bleihaltigen Sprit?

10.03.2020
Benzin bleifrei - kennt jeder und ist an jeder Tankstelle zu haben. Verbleiten Kraftstoff indes kennt längst nicht jeder. Manche Motoren brauchen ihn dennoch wegen seiner dämpfenden Eigenschaften.
Verbleiter Kraftstoff ist an den europäischen Tankstellen nicht mehr zu finden. Doch für ältere Motoren kann der Bleizusatz wichtig sein. Foto: picture alliance / Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Verbleiter Kraftstoff ist an den europäischen Tankstellen nicht mehr zu finden. Doch für ältere Motoren kann der Bleizusatz wichtig sein. Foto: picture alliance / Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Stuttgart (dpa/tmn) - Tankstellen mit verbleitem Kraftstoff im Angebot sucht man in der EU schon seit Jahren vergeblich. Nachdem in Deutschland verbleites Benzin 1988 und bleihaltiges Super-Benzin 1996 verboten wurde, folgte im Jahr 2000 das endgültige Verbot in der Europäischen Union.

Manches Fahrzeug hat dennoch Durst nach Kraftstoff mit Blei. Für ältere Motoren, die heute meist in Oldtimern zu finden sind, könne der Bleizusatz wichtig sein, erklärt Marcus Constantin. Das liege an den verbauten Materialien bei Ventilen und Ventilsitzen, die mitunter verhältnismäßig weich seien, führt der Experte der Prüforganisation Dekra aus.

Die Schwermetallverbindungen im bleihaltigen Kraftstoff lagern sich demnach an den Ventilen und Ventilsitzen ab und wirken dort somit als Dämpfer beim Schließen der Ventile, damit diese nicht etwa in den Ventilsitz einschlagen. Würde dies passieren, verringert sich das Ventilspiel - das könnte zu einem kapitalen Motorschaden führen.

Da es diesen Sprit an den Tankstellen nicht mehr gibt, wurden für Motoren, die für einen Betrieb mit bleifreiem Kraftstoff ungeeignet sind, Bleiersatz-Additive entwickelt. Die Gemische können beim Tanken zugegeben werden. Sie sind im Fachhandel und teilweise an Tankstellen erhältlich. Manche Motoreninstandsetzer bieten Umrüstungen an, bei denen sie bleifreitaugliche Ventile und Ventilsitze verbauen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wie gut ein Automotor arbeitet, verrät unter anderem dessen Klopffestigkeit. Foto: Jens Schierenbeck Auto-Abc: Was ist unter Klopffestigkeit beim Sprit? Wichtiges Qualitätsmerkmal: Die Klopffestigkeit verrät etwas darüber, wie gut ein Automotor arbeitet. Der Tüv Nord erklärt, was genau es mit dieser Motor-Eigenschaft auf sich hat.
Vollgetankt: Bei einem Unfall mit Totalschaden sollte der Geschädigte den Kraftstoff im Gutachten erfassen lassen. Foto: Arno Burgi Bei Totalschaden Tankinhalt im Gutachten berücksichtigen Nicht zu unterschätzen: Der Tankinhalt kann bei einem Unfall mit Totalschaden einen höheren Geldbetrag ausmachen. Allerdings gibt es hierzu auch eine zweite Rechtsauffassung.
Scheinwerfer hinter Klarglas und ein hohes Heck: Optisch grenzte sich der neue BMW 3er im Jahr 1990 deutlich von seinen Vorgängern ab. Foto: BMW Group Archiv/dpa-tmn Diese Autos werden 2020 zu Oldtimern Wer am seinem Opel Calibra oder VW T4 endlich ein H-Kennzeichen anschrauben möchte, kann dies von 2020 an beantragen. Und auch ein eigenbrötlerischer SUV-Vorläufer erreicht offiziell das Rentenalter.
Frank Hofmann betreut das Versandhaus «Trabantwelt.de» in einem einzigartigen Trabant 601 S de luxe. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB 60 Jahre Trabi: Faszination für das Kultauto ist ungebrochen Zumindest an der Wiege des Trabants in Zwickau rollt hin und wieder eine «Pappe» durch die Straßen. Der kleine Stinker ist zwar nicht mehr massenkompatibel, doch das DDR-Symbol hat auch 60 Jahre nach seiner Erfindung eine treue Fangemeinde - weltweit.