Weniger Rabatte auf Neuwagen im März

30.03.2022
Wer beim Neuwagenkauf auf ein Schnäppchen hofft, dürfte wohl enttäuscht werden. Denn kräftige Rabatte sind aktuell nur selten zu finden. Stattdessen prognostiziert der Branchenkenner Ferdinand Dudenhöffer höhere Preise.
Autohändler geben nur noch wenig Rabatt auf Neuwagen, so die Marktanalyse eines Branchenkenners. Foto: Sebastian Gollnow/dpa
Autohändler geben nur noch wenig Rabatt auf Neuwagen, so die Marktanalyse eines Branchenkenners. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Duisburg (dpa) - Autokäufer bekommen wieder weniger Rabatt. Nachdem sich die Situation auf dem deutschen Automarkt zuletzt leicht entspannt hat, sieht Branchenexperte Ferdinand Dudenhöffer im März wieder steigende Preise.

Der durchschnittliche im Internet verfügbare Rabatt für die 30 beliebtesten Modelle mit Verbrennungsmotor sank laut seinen Berechnungen um 0,7 Punkte auf 17 Prozent. Das ist der niedrigste Wert in einem März seit mehr als zehn Jahren und nur minimal mehr als das langjährige Tief von 16,7 aus dem Dezember.

«Die Produktionsausfälle bei Kabelbäumen und anderen Zulieferteilen aufgrund des Ukraine-Kriegs zeigen ihre Wirkungen und spiegeln sich im März-Automarkt», sagte Dudenhöffer. Fehlende Halbleiter verursachten zusätzliche Engpässe bei Elektroautos. «Im Zuge der neuen Knappheit haben die Autobauer ihre Incentives und Verkaufsförderungsmaßen deutlich zurückgefahren.»

Zudem geht Dudenhöffer von weiter gestiegenen Lieferzeiten aus. Er macht das an einem deutlichen Anstieg bei den Lieferzeiten bei Auto-Abos fest. Schnelle Entspannung sei nicht abzusehen. «Neuwagen bleiben auch im April und Mai knapp und die Preise hoch.»

© dpa-infocom, dpa:220330-99-728197/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
2020 müssen Fahrgäste in mehreren Bundesländern Preiserhöhungen im öffentlichen Nahverkehr verkraften. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa Wo Fahrgäste 2020 mehr zahlen Bahnfahren wird im neuen Jahr billiger. Wirklich? Im Fernverkehr stimmt das zwar. Doch die tägliche Fahrt mit Bus und Bahn zur Arbeit und zum Einkaufen wird teurer. Jedoch nicht für alle.
Schlafaugen und Wankelmotor: 1991 debütiere der Mazda RX-7 FD3S. Ab 1992 gab es ihn auch in Deutschland zu kaufen. Foto: Mazda/dpa-tmn Vor 30 Jahren kam der letzte Mazda RX-7 Den Mazda MX-5 kennen viele, die ausgesprochen erfolgreichen japanischen Sportwagen mit Wankelmotor kennen schon weniger. Einer der bekanntesten davon feiert in diesem Jahr einen runden Geburtstag.
Begehrte Plakette: Die Kosten für die Hauptuntersuchung können sich aber leicht unterscheiden. Foto: Alexander Heinl Nicht nur der Tüv macht den Tüv - Warum HU-Preise variieren Das Auto muss zum Tüv. Was umgangssprachlich so einfach klingt, ist in der Praxis komplizierter. Denn die Hauptuntersuchung darf nicht nur der Tüv machen, auch Dekra, GTÜ oder KÜS sind dazu befugt. Und dann sind da noch die Technischen Prüfstellen.
An einer Tankstelle werden die Preise für die unterschiedlichen Kraftstoffe angezeigt. (Archivbild). Foto: Harald Tittel/dpa Dieselpreis in Deutschland klettert auf Allzeithoch Seit Monaten treiben steigende Ölpreise Kosten an der Zapfsäule. Jetzt hat Diesel seinen gut neun Jahre alten Preisrekord geknackt. Und auch für Superbenzin ist der Höchststand nicht weit entfernt.