Wen darf ich jetzt im Auto mitnehmen?

02.11.2020
In Deutschland gelten zur Eindämmung der Corona-Pandemie neue Kontaktbeschränkungen. Doch wen darf ich eigentlich noch in meinem Auto mitnehmen? Und sind Masken dabei erlaubt?
Wenn das Gesicht in wesentlichen Zügen erkennbar bleibt, kann auch die Person hinter dem Steuer eine Maske tragen. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn
Wenn das Gesicht in wesentlichen Zügen erkennbar bleibt, kann auch die Person hinter dem Steuer eine Maske tragen. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn

München (dpa/tmn) - Wieder neue Corona-Regeln. Doch wer darf alles im Auto mitfahren? Die Zahl der Begegnungen soweit wie möglich zu reduzieren - das steht im Fokus der neuesten Kontaktbeschränkungen von Bund und Ländern.

So dürfen sich laut ADAC nur Angehörige des eigenen Hausstandes mit denen eines weiteren in der Öffentlichkeit treffen - insgesamt nicht mehr als zehn Personen. Drei Freunde aus drei unterschiedlichen Hausständen dürften demnach nicht mehr gemeinsam in einem Auto fahren, nennt der Autoclub ein Beispiel.

Doch das Auto ist doch privat, oder? Das bestätigt zumindest ein Urteil des Amtsgerichts Stuttgart (Az.: 4 OWi 177 Js 68534/29),wonach ein Auto nicht dem öffentlichen Raum zuordnen ist. Der ADAC weist aber darauf hin, dass eine solche Einzelfallentscheidung in anderen Bundesländern anders ausfallen kann. Zudem gelten etwa in Bayern die Beschränkungen auch für den privaten Raum und betreffen damit auch die Autofahrer.

Auch die erlaubten Personengruppen sollten im Auto möglichst auf den Mindestabstand achten. Fahrten mit haushaltsfremden Menschen sollten auf das Nötigste reduziert werden. Eine Maske ist dabei dann ebenso ratsam, so der ADAC. Grundsätzlich darf man die auch am Steuer tragen. Um kein Bußgeld zu riskieren, sollten die Gesichtszüge im Wesentlichen aber erkennbar bleiben. Das dürfte laut ADAC bei den handelsüblichen Masken der Fall sein.

© dpa-infocom, dpa:201102-99-177591/2

Seite vom ADAC zum Thema


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Atemschutzmaske darf unter bestimmten Voraussetzungen auch beim Autofahren getragen werden. Foto: Jens Schierenbeck/dpa-tmn Ist Corona-Mundschutz am Steuer erlaubt? Wer auf Nummer sicher gehen und andere nicht infizieren möchte, trägt in Corona-Zeiten einen Mundschutz. Aber darf man ihn eigentlich auch beim Autofahren anlassen?
Freie Fahrt zum Fest: Aus jetziger Sicht dürften Autofahrer zu Weihnachten auf den Fernstraßen meist reibungslos durchkommen - wenn auch das Wetter mitspielt. Foto: Peter Kneffel/dpa/dpa-tmn Autofahren rund um Weihnachten Volle Parkhäuser, Stop-and-go in der City und Staus auf der Autobahn - darauf mussten sich Autofahrer vor Weihnachten alljährlich einstellen. Doch wie sieht es in Zeiten von Corona aus?
Aktuell steigen Kunden besser immer hinten rechts ins Taxi ein. Foto: Monika Skolimowska/dpa/dpa-tmn So fahren Sie sicherer beim Carsharing und im Taxi Wer in Corona-Zeiten auf den öffentlichen Nahverkehr verzichten will und kein eigenes Auto hat, greift vielleicht zu Carsharing oder ruft sich ein Taxi. Was ist da jetzt zu beachten?
Frischer Saft gefällig? Manche sehen im Plug-in-Hybrid eine Brückentechnologie, die auch Skeptikern die Reichweitenangst nehmen kann, also die Sorge, mit einem reinem E-Auto die Ladesäule nicht mehr rechtzeitig erreichen zu können. Foto: Jaguar Land Rover/dpa-tmn Plug-in-Hybride: Saubere Sache oder Dreck am Stecker? Schritt in die E-Mobilität oder staatlich subventionierter Klimabetrug? An Plug-in-Hybriden scheiden sich manche Geister. Die Teilzeitstromer sind nur so umweltfreundlich wie ihre Fahrer.