Welche Vorfahrtsregeln gelten auf einem Supermarktparkplatz?

28.05.2019
Auf den anderen Rücksicht nehmen oder doch rechts vor links? Auch auf dem Parkplatz vor dem Supermarkt gelten Vorfahrtsregeln. Nur welche? Es kommt darauf an:
Bei Fahrgassen zur Parkplatzsuche oder zum Ein- und Ausparken gilt die allgemeine Pflicht zur Rücksichtnahme. Foto: Felix Hörhager
Bei Fahrgassen zur Parkplatzsuche oder zum Ein- und Ausparken gilt die allgemeine Pflicht zur Rücksichtnahme. Foto: Felix Hörhager

Stuttgart (dpa/tmn) - Für manche Autofahrer sind sie ein Graus, die oftmals engen Parkplätze von Supermärkten. Nicht selten herrscht auch Ungewissheit über die zu beachtenden Verkehrsregeln. Dabei ist es gar nicht so schwer.

Auf allgemeinen Parkflächen gilt nicht die Vorfahrtsregel rechts vor links, sondern die allgemeine Pflicht zur Rücksichtnahme nach Paragraf 1, Absatz 1 und 2 der Straßenverkehrsordnung. Das gilt, sofern die Fahrgassen der Parkplatzsuche oder dem Ein- oder Ausparken dienen. Darauf weist Andreas Schmidt hin, Leiter Fahrerlaubniswesen bei der Expertenorganisation Dekra.

Anders sieht es aus, wenn die Fahrgassen nach ihrer baulichen Anlage Straßencharakter haben und der Zu- und Abfahrt dienen. In diesem Fall gilt die Vorfahrtsregel rechts vor links - allerdings nicht beim Einfahren von einer Parkfläche in einen Fahrstreifen oder beim Überfahren markierter Parkflächen.

Außerdem ist zu beachten: «Aufgrund der ständig wechselnden Verkehrsverhältnisse auf dem Parkplatz muss auch der Vorrangberechtigte langsam fahren und stets bremsbereit sein», so Schmidt. Denn er könne nicht darauf vertrauen, dass die Regel rechts vor links beachtet wird. Im Zweifel müssen sich beide verständigen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Dauert vielleicht etwas länger, kann aber entspannter sein: Mit dem Kinderanhänger auf Nebenstraßen zu radeln. Foto: Tobias Hase Radeln mit Kinderanhänger mit Sandsack üben Wer seinen Nachwuchs per Rad mit einem Kinderanhänger transportieren will, sollte das Gespannfahren vorher besser einmal in Ruhe üben. Außerdem müssen Eltern dafür sorgen, dass der Anhänger gut sichtbar ist. So bereiten sie sich richtig auf die ersten Touren vor.
Fußgänger können die neue Elektromobilität besonders bei niedrigen Geschwindigkeiten ohne Sound überhören. Foto: Daimler AG/dpa-tmn Wie E-Autos mit künstlichen Geräuschen lauter werden Über Jahrzehnte arbeiteten die Autohersteller daran, Verbrennungsmotoren leiser zu machen. Nun aber ist künstlicher Sound für E-Autos gefragt, um sie bei niedrigem Tempo hörbar zu machen. Ab Juli greift eine EU-Verordnung für Warntöne bei E-Autos.
Autofahrer müssen auf einem Parkplatz ein Manöver so ausführen, dass die anderen Verkehrsteilnehmer es als solches erkennen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa Parkplatzunfall: Haupthaftung beim unerwarteten Manöver Auf Parkplätzen herrscht viel Verkehr, und es ist eng. Deswegen müssen die Fahrer hohe Sorgfalt an den Tag legen. Das gilt insbesondere bei Fahrmanövern, wie ein Urteil zeigt.
Maßarbeit: Kunstvoll freigelegtes Guckloch - das reicht aber nicht fürs sichere Fahren im Winter und ist auch nicht erlaubt. Foto: Bodo Marks/dpa-tmn Auto-Mythen: Wenn die Strumpfhose als Keilriemen dient Auto-Mythen halten sich so hartnäckig wie Teerflecken auf der Karosserie. Die meisten lassen sich aber einfach widerlegen.