Was muss man beim Pedelec-Transport per Auto beachten?

31.07.2019
Zur Vermeidung von Brand und Kurzschlüssen! Wer sein Pedelec auf dem Fahrradträger mit dem Auto transportieren will, muss einiges beachten.
Vor dem Transport auf dem Fahrradträger: Akku vom Pedelec entfernen und ihn sicher im Auto verstauen. Foto: Tobias Hase/dpa-tmn
Vor dem Transport auf dem Fahrradträger: Akku vom Pedelec entfernen und ihn sicher im Auto verstauen. Foto: Tobias Hase/dpa-tmn

Stuttgart (dpa/tmn) - Wer sein Pedelec auf einem Fahrradträger mit dem Auto transportieren will, sollte Akku und Display abnehmen.

Beides ist im Fahrzeug zu transportieren, rät die Prüforganisation Dekra. Der Akku ist vor Stößen, Quetschungen und großer Hitze zu schützen. Ansonsten könnten Brand und Kurzschlüsse die Folgen sein. Auch die Kontakte dürfen daher nicht mit leitendem Material in Kontakt kommen. Dekra rät zu nicht leitenden, gepolsterten Hüllen, die auch einen Hitzeschutz bieten.

Die Anschlusskontakte für Akku, die Fernbedienung am Lenker und die Antriebseinheit können Autofahrer während der Fahrt durch Abdeckungen oder Plastikfolie gegen Schmutz und Nässe schützen. Beides muss aber sicher montiert werden und den Fahrtwind aushalten können.

Auf sichere Befestigung der elektrischen Fahrräder auf den Trägern und die entsprechenden Gewichtsbeschränkungen müssen Autofahrer achten. Egal, ob sie die Bikes am Heck oder auf dem Dach mitnehmen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Fahren mit einem Pedelec sollte geübt sein. Besonders das Anfahren am Berg ist anfangs eine Herausforderung. Foto: Uli Deck Wann mit dem Pedelec Stürze drohen Wer zum ersten Mal mit einem Pedelec unterwegs ist, sollte bestimmte Situationen nicht unterschätzen. Anfahren bei starker Steigung etwa kann schnell zum Sturz führen. Warum, erklärt der Auto Club Europa.
Räder unter Strom: Pedelecs sind Fahrräder, die bis 25 km/h beim Treten elektrisch unterstützen - sie machen den Löwenanteil der verkauften Elektroräder aus. Foto: Gregor Bresser Was Pedelecs von E-Bikes und S-Pedelecs unterscheidet Elektromobilität ist nicht nur bei Autos auf dem Vormarsch - auch Radfahrer können von elektrischer Unterstützung beim Treten profitieren. Kunden sollten jedoch die Unterschiede bei den Modellen kennen.
Strom tanken, zapfen oder laden? Wie auch immer. Fest steht, dass die Elektromobilität viele neue Begriffe in den Alltag der Autofahrer bringt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand Das große Glossar rund ums E-Auto CCS, Range-Extender und PSM: Wer sich mit Elektroautos beschäftigt, trifft auf Begriffe, die mehr nach Raumfahrt als nach Straßenverkehr klingen. Unwissenheit herrscht oft auch bei praktischen Fragen wie Tanken und Reichweite. Eine kleine Stromerkunde schafft Abhilfe.
Harley-Davidson bringt noch 2019 eine elektrische Harley auf den Markt. Foto: Harley-Davidson Die Vor- und Nachteile von Elektromotorrädern Fahrräder, Roller und Autos fahren mittlerweile immer öfter elektrisch. Doch wie ist das bei Motorrädern? Wer bietet überhaupt elektrische Maschinen an und welche Vor- oder auch Nachteile müssen Interessierte berücksichtigen?