Was mit dem Neuwagen in der Waschanlage zu beachten ist

08.07.2020
Auch ein gerade frisch vom Band gerollter Neuwagen wird dreckig. Doch verträgt der neue Lack überhaupt die Fahrt durch die Waschstraße?
Selbst bei gut gewarteten und sehr gepflegten Waschanlagen können mitunter kleinste Kratzer in den Lack kommen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Selbst bei gut gewarteten und sehr gepflegten Waschanlagen können mitunter kleinste Kratzer in den Lack kommen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Stuttgart (dpa/tmn) - Über ihren Neuwagen freuen sich die meisten Besitzer sehr. Doch auch der wird dreckig. Sind aber die frischen Lacke zu empfindlich für die Waschstraße? So hieß es zwar früher, berichtet «Auto Straßenverkehr» (Ausgabe 16/2020),doch die Zeitschrift gibt grundsätzlich Entwarnung. Heute seien die Oberflächen so gearbeitet, dass weiche Polyethylen-Lappen von Waschwalzen dem Lack fast nichts anhaben könnten. Allerdings dürfen keine Verschmutzungen der zuvor gewaschenen Autos in ihnen haften.

Die seit etwa 20 Jahren genutzten Lacke auf Wasserbasis sind aber nicht ganz so unempfindlich wie die zuvor genutzten auf Acrylbasis. Das heißt: Auch gut gewartete und sehr gepflegte Waschanlagen könnten über die Jahre für feinste Kratzer im Lack sorgen. Die gute Nachricht: Die lassen sich auspolieren, so die Zeitschrift.

© dpa-infocom, dpa:200708-99-715405/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Distanz halten: Mit einem Hochdruckreiniger sollte man auf einen Abstand von 30 bis 40 Zentimetern achten, da ansonsten Schäden, etwa an den Gummidichtungen, entstehen können. Foto: Franziska Gabbert Lasst es blitzen: Autowaschen und Polieren Jeden Samstag strömen Legionen von Autofahrern zu den Waschanlagen oder schäumen ihr Gefährt in der Einfahrt ein. Dabei kann man aber viel falsch machen. Auf was sollte man achten, wenn der Lack nicht leiden soll?
Putzarbeit im Winter: Bitte nicht die Innenseite der Scheiben vergessen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Wie Katzenstreu und Vaseline Autofahrern im Winter helfen Oft Streusalz auf den Straßen und manchmal Schnee im Fußraum: In der kalten Jahreszeit brauchen Autos besondere Pflege. So bringen Sie Ihr Fahrzeug unversehrt durch den Winter.
Blitzblank durch die kalte Jahreszeit: Auf eine Vorwäsche sollten Autobesitzer keinesfalls verzichten, bevor sie durch die Waschstraße fahren. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Wie oft soll ich im Winter durch die Waschstraße? Auch im Winter freut sich das Auto über regelmäßige Pflege in der Waschanlage. Aber wie oft ist das nötig? Und bei welchen Temperaturen verzichten Autofahrer besser darauf?
Der Ansturm auf die Waschanlagen ist nach der Winterzeit groß. Beim Frühjahrsputz sollten Autobesitzer nicht an der falschen Stelle sparen. Foto: Carsten Rehder Beim Frühjahrsputz fürs Auto nicht geizen Nach der langen Zeit mit winterlichen Straßenverhältnissen setzen sich oft hartnäckige Rückstände am Unterboden des Autos fest. Autobesitzer sollten das beim Frühjahrsputz berücksichtigen und nicht an der falschen Stelle sparen.