Was ist eine Blockabfertigung?

07.08.2018
Den Begriff «Blockabfertigung» hat der eine oder andere vielleicht schon einmal gehört. Dennoch ist er vielen Autofahrern nicht geläufig. Ihn sollten aber alle kennen, die einen Tunnel passieren wollen.
Ist die Kapazität eines Tunnels ausgeschöpft, dürfen die Verkehrsteilnehmer per Ampelregelung nur noch blockweise in die Röhre fahren. Foto: Bernd Wüstneck
Ist die Kapazität eines Tunnels ausgeschöpft, dürfen die Verkehrsteilnehmer per Ampelregelung nur noch blockweise in die Röhre fahren. Foto: Bernd Wüstneck

Stuttgart (dpa/tmn) - In Verkehrsnachrichten im Radio ist immer wieder von «Blockabfertigung» etwa am Gotthardtunnel, am Karawankentunnel oder am Grenztunnel Füssen die Rede. Doch was bedeutet das genau?

Grundsätzlich wird eine Blockabfertigung immer dann verhängt, wenn durch hohes Verkehrsaufkommen die Kapazität eines Tunnels ausgeschöpft ist. In diesem Fall dürfen Autofahrer per Ampelregelung nur noch blockweise in die Röhre fahren. «Mit dieser Maßnahme soll im Tunnel zum einen die Staugefahr minimiert und zum anderen die Unfallgefahr reduziert werden», erläutert Stefanie Ritter, Unfallforscherin bei der Prüforganisation Dekra.

Hintergrund: Kommen auf einer zweispurigen Autobahn etwa 2000 Fahrzeuge pro Stunde noch einigermaßen zügig voran, müssen sich diese im Tunnel einen Fahrstreifen teilen. Logische Folge: ein Stau. «Das Abfangen dieses Ansturms erspart den Autofahrern also einen Verkehrskollaps im Tunnel mit allen daraus resultierenden Gefahren für die Verkehrssicherheit», sagt Ritter.

Da Blockabfertigungen meist entsprechend lange Staus nach sich ziehen, sollte man sich vor der Fahrt entsprechend darauf vorbereiten. Sprich: genügend Essen und Trinken einpacken. «Nicht vergessen sollten Eltern außerdem eine Beschäftigung für die Kinder», rät die Unfallforscherin. Schließlich gefährdeten gerade auch durch quengelnde Kinder gestresste Fahrer die Verkehrssicherheit auf den Straßen.

Außerdem zu beachten: «Denken Sie unbedingt schon bei stockendem Verkehr daran, eine Rettungsgasse frei zu halten, damit im Fall der Fälle schnell geholfen werden kann», sagt Ritter.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wer mit dem E-Tretroller im öffentlichen Straßenverkehr fahren will, braucht ein Versicherungskennzeichen zum Aufkleben. Foto: Elke A. Jung-Wolff/GDV/dpa-tmn Alles über die neuen E-Tretroller Künftig dürfen Elektro-Tretroller in Deutschland im Straßenverkehr fahren. Aber nicht jedes Modell bekommt eine Zulassung. Worauf müssen Käufer achten, um legal und sicher zu rollern?
Stichtag zum Kündigen der bestehenden Kfz-Versicherung ist in der Regel der 30. November. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Kfz-Versicherung fristgerecht kündigen Die Wechselsaison läuft nicht nur bei Winterreifen auf vollen Touren. Auch Wechselwillige bei der Kfz-Versicherung müssen sich sputen, häufig ist nur noch bis zum 30. November Zeit. Auf was ist zu achten?
Das freut den Autofahrer: Oft bringen ein Versicherungswechsel oder eine neue Einstufung beim bisherigen Anbieter günstigere Konditionen. Foto: Christin Klose Sparen bei der Kfz-Versicherung Einmal im Jahr sollten Autofahrer ihre Kfz-Versicherung überprüfen. Denn oft lassen sich die Versicherungen optimieren und somit Kosten sparen - auf was sollten Autofahrer dann achten?
Vor dem Start in die Motorrad-Saison sollten Biker ihre Versicherungen prüfen. Foto: Max von Jutrczenka/dpa Diese Versicherungen sind wichtig für Motorradfahrer Der Frühling ist da, das Motorrad startklar und die ersten Touren der Saison stehen an. Doch neben dem Check der eigenen Fitness und der Technik des Motorrades sollten Biker auch ihren Versicherungsschutz prüfen.