Was beim Trauerflor am Auto erlaubt ist

08.11.2021
Egal, ob er nur auf der Fahrt zur Beerdigung oder etwas länger bleibt: Manche Angehörige und Freunde von Verstorbenen binden sich einen kleinen Trauerflor ans Auto - worauf ist dabei zu achten?
Zum Zeichen von Anteilnahme und Trauer binden einige einen Trauerflor ans Auto - zu üppig bemessen sollte der allerdings nicht sein. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa-tmn
Zum Zeichen von Anteilnahme und Trauer binden einige einen Trauerflor ans Auto - zu üppig bemessen sollte der allerdings nicht sein. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

Köln (dpa/tmn) - Einige Autofahrer binden als Ausdruck der eigenen Trauer oder als Zeichen des Mitgefühls einen Trauerflor ans Auto. So ein schwarzes Schleifchen an Antenne, Türgriff oder Außenspiegel ist rechtlich nicht zu beanstanden, erklärt der Tüv Rheinland. Der Flor darf nur nicht die Sicht des Fahrers oder der Fahrerin stören und weder Beleuchtung noch Kennzeichen des Autos verdecken.

Manche Teile sind zudem nicht auf die dauerhafte zusätzliche Belastung ausgelegt. Schaden nehmen könnten je nach Ausführung des Flors unter Umständen die Antenne, der Antennenfuß sowie das Bauteil, an dem die Antenne befestigt ist.

Sitzt die Dachantenne weit hinten, sollte ein dort angebrachtes Band nicht so lang sein, dass es sich im Gestänge des hinteren Scheibenwischers verfangen könnte. Massive Schäden am Wischergestänge und dem Wischermotor können die Folge sein.

© dpa-infocom, dpa:210927-99-385532/3


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Gegen ein kleines Band als Trauerflor ist nichts einzuwenden. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB Trauerflor am Auto - Was ist erlaubt? Mit Schleifen und Bändern am Auto drücken Autofahrer ihre Anteilnahme in einem Todesfall aus. So sehr der Verlust schmerzt, aber auch beim Trauerflor gibt es Grenzen. Was Autofahrer unterlassen sollten, erklärt der Tüv Rheinland.
In den Cameron Highlands in Malaysia sorgen findige Mechaniker dafür, dass die Defender auch nach vielen Kilometern noch schwere Lasten schultern können. Foto: Gudrun Muschalla Nach 68 Jahren stellt Land Rover den Defender ein Auch Legenden leben nicht ewig. Zwar hat der Defender seinen Charakter über sechs Jahrzehnte gegen die Evolution verteidigt. Doch jetzt stellt Land Rover die Produktion des Gelände-Dinosauriers ein. Fans trauern, Oldtimer-Besitzer freuen sich über Wertsteigerungen.
Mit dem Fahrrad sollten ABC-Schützen noch nicht zur Schule fahren. Experten raten dazu frühestens ab bestandener Fahrradprüfung. Die findet in der Regel in der vierten Klasse statt. Foto: Mascha Brichta Wie das Kind sicher zur Schule kommt Kinder sollen in die Schule gehen. Beim Thema Schulweg ist das durchaus wörtlich gemeint. Denn das Kutschieren mit dem Auto bis vor den Eingang sehen Experten kritisch. Alternativen gibt es genug.
Wer seine Fahrräder auf einem Träger für die Anhängerkupplung transportiert, reduziert den Luftwiderstand und damit den Verbrauch gegenüber einem Transport auf dem Dach. Foto: Kai Remmers Oben drauf oder hinten dran? Fahrräder sicher mitnehmen Das Fahrrad ist ein praktischer Begleiter am Urlaubsort. Doch wie Autofahrer ihr Fahrrad am besten dorthin transportieren, will gut überlegt sein. Denn längst nicht jeder Fahrradträger hält, was er verspricht. Jedes System hat Vor- und Nachteile.