Warum Motorradfahrer Protektoren regelmäßig erneuern sollten

22.07.2019
Von außen ist ihnen die Alterung kaum anzusehen, aber auch Protektoren haben ein Verfallsdatum. Danach sollten Motorradfahrer sie nicht länger nutzen. Warum auf neues Material mehr Verlass ist.
Motorradfahrer sollten sich in bestimmten Abständen nicht nur einen neuen Helm zulegen. Auch die Protektoren etwa für Schulter, Knie und Ellenbogen sowie der Rückenprotektor altern. Foto: Peter Steffen
Motorradfahrer sollten sich in bestimmten Abständen nicht nur einen neuen Helm zulegen. Auch die Protektoren etwa für Schulter, Knie und Ellenbogen sowie der Rückenprotektor altern. Foto: Peter Steffen

Essen (dpa/tmn) - Nicht nur ihren Helm sollten Motorradfahrer in regelmäßigen Abständen erneuern. Auch die Protektoren etwa für Schulter, Knie und Ellenbogen sowie der Rückenprotektor altern.

Dabei verliert das Material nach Jahren die Eigenschaft, Schläge wirkungsvoll abzudämpfen, erklärt das Institut für Zweiradsicherheit (ifz). Wann ein Austausch fällig ist, richtet sich nach den Herstellerangaben. Außerdem könnten neue Protektoren womöglich auch grundsätzlich besser dämpfen als die bislang genutzten Modelle.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
9: Motorradfahrer können eigenes tun, um Unfälle zu vermeiden - etwa Abstände einhalten und zum Saisonstart das Bremsen und Fahren in verschiedenen Situationen üben. Foto: DVR Diese Fehler sollten Motorradfahrer vermeiden Manchmal übersieht sie ein anderes Auto oder Lkw. Doch zwei Drittel der Motorradfahrer verursachen einen Unfall selbst. Dabei gibt es Verhaltensweisen, durch die Fahrer Fehler vermeiden und so Unfällen vorbeugen können.
In der Fahrschule lernen junge Motorrad-Anfänger wichtige Grundlagen, um mit dem Bike sicher unterwegs zu sein. Foto: Lukas Schulze/dpa/dpa-tmn Keine Angst, wenn das Kind Motorrad fahren will Gerade 16 Jahre alt und schon auf einem Motorrad durch die Gegend brausen? Für viele Eltern eine Horrorvorstellung. Experten raten zur Gelassenheit und zur richtigen Ausbildung.
Vor allem beim Kurvenfahren und Bremsen überschätzen sich ungeübte Motorradfahrer schnell. Foto: Swen Pförtner/dpa Fehler auf dem Motorrad vermeiden Motorradfahrer leben gefährlich. Ohne Schutzhülle, Sicherheitsgurt und Airbag sind sie der Straße ausgeliefert. Vor allem auf unerfahrene Motorradfahrer lauern etliche Gefahren - wie reagieren die Biker am besten darauf?
Crashtest der Unfallforscher: Experten werten Unfallabläufe aus. Foto: Guido Kirchner/dpa Verpflichtendes Fahrtraining für Motorradfahrer? Schwere Schutzkleidung, Airbag-Westen und Protektoren auf dem Rücken - das sollte Motorradfahrer vor schweren Verletzungen schützen. Schon bei geringen Geschwindigkeiten und einem Aufprall auf der Landstraße reicht das nicht, warnt ein Wissenschaftler.