VW präsentiert Studie für elektrischen XXL-Geländewagen

15.04.2019
Mit fast fünf Metern Länge und genug Platz für eine ganze Familie setzt VW ab 2021 auf einen elektrischen Geländewagen. Neben zwei E-Motoren und aufregendem Licht-Design spielt der Hersteller einige Ideen autonomen Fahrens durch.
Soll 2021 kommen: Ein fast fünf Meter langer elektrischer Geländewagen von VW. Die Studie ID Roomzz gibt einen ersten Ausblick. Foto: Volkswagen AG
Soll 2021 kommen: Ein fast fünf Meter langer elektrischer Geländewagen von VW. Die Studie ID Roomzz gibt einen ersten Ausblick. Foto: Volkswagen AG

Shanghai (dpa/tmn) - VW reizt seine neue Elektroplattform weiter aus und baut darauf einen großen Geländewagen mit sieben Sitzen. Das hat der Hersteller im Vorfeld der Messe Auto Shanghai (18. bis 25. April) bestätigt und mit der Designstudie Roomzz auf das für 2021 avisierte Serienmodell eingestimmt.

Von den verspielten Lichteffekten und den elektrischen Türen einmal abgesehen, ist 4,95 Meter lange Schaustück laut VW schon relativ nah am Serienmodell. Zwei E-Motoren mit zusammen 225 kW/306 PS für elektrischen Allradantrieb und ein Lithium-Ionen-Akku mit 82 kWh seien im neuen Baukasten problemlos darstellbar, sagte ein VW-Sprecher. Damit beschleunige der Geländewagen binnen 6,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreiche 180 km/h Spitze. VW beziffert die Reichweite nach WLTP mit 450 Kilometern.

Noch ferne Zukunftsmusik ist dagegen das Interieur der Studie. Denn der Wagen bietet nicht nur dank des Elektroantriebs mehr Gestaltungsspielraum. Er kann in der Vision der Entwickler zudem autonom fahren. Daher haben sie ihn als Lounge auf Rädern gezeichnet. Die vier Einzelsitze lassen sich in eine Plauderstellung drehen oder zum Dösen flachlegen. Außerdem verschwindet auf Knopfdruck das Lenkrad unter den hinter Glas schwebenden Digital-Armaturen.

Messe Auto Shanghai


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Das E-Auto boomt: Auf der Auto Shanghai stehen Autos mit Stecker wie etwa die Limousinen-Studie ET von Nio in erster Reihe. Foto: Thomas Geiger Messeneuheiten von der Auto Shanghai Sie kaufen mehr Autos als alle anderen Völker und haben die schärfsten Vorgaben zur Elektrifizierung - so wird China zum Taktgeber der PS-Branche. Entsprechend viele Neuheiten sind auf der Motorshow in Shanghai zu sehen.
Gilt als S-Klasser der SUVs mit Stern: Der neue GLS ist nochmal eine Nummer größer und dicker geworden. Foto: Daimler AG Alte Schule auf der Auto Show in New York Was für ein Kontrastprogramm: Während die PS-Branche auf der Messe in Shanghai mit E-Mobilen und Roboter-Autos den Aufbruch in eine neue Zeit feiert, dreht sich bei der Auto Show in New York noch einmal alles um Gelände- und Sportwagen aus einer zu Ende gehenden Ära.
Der VW ID Crozz kommt ohne B-Säule aus. So können Passagiere bequem ein- und aussteigen und haben innen ausreichend Platz. Foto: Volkswagen AG/dpa Neu auf der IAA 2017: VW ID Crozz geht 2020 in Serie Volkswagen geht in die Elektroauto-Offensive. Auf der Automesse IAA präsentiert VW das elektrische SUV-Coupé ID Crozz. Es erinnert an den BMW X4 und Range Rover Evoque.
Am 7. März startet der 87. Autosalon in Genf. Als Neuheiten werden unter anderem der Opel Insignia, der neue Volvo XC60 sowie der VW Arteon vorgestellt. Foto: Uli Deck/ Archiv Was Besucher auf dem 87. Genfer Autosalon erwartet In wenigen Tagen wird die Autowelt wieder einmal nach Genf schauen, denn dort beginnt mit dem 87. Autosalon eines der wichtigsten Großereignisse der Branche. Statt alternativer Antriebstechnologien werden wohl Sport- und Luxusmodelle die Szene beherrschen.