Vor dem Start Reifendruck und Flüssigkeiten prüfen

25.06.2020
Bevor sie in den Urlaub starten sollten Autofahrer die Technik ihres Autos checken, dazu gehört auch ein Blick unter die Motorhaube und der richtige Luftdruck der Reifen.
Wer viel Gepäck geladen hat, muss den Reifendruck erhöhen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Wer viel Gepäck geladen hat, muss den Reifendruck erhöhen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Genug Wischwasser mit Sommerreiniger im Behälter für die Scheibenreinigungsanlage? Ölstand korrekt im Motor und ausreichend Wasser im Kühler? Sowas sollten Sie prüfen, bevor Sie mit dem Auto in den Urlaub fahren, rät der ADAC Berlin-Brandenburg.

Auch ein Blick auf die Reifen darf nicht fehlen. Haben die noch genug Profil? Es sollten mindestens 3 anstelle der 1,6 Millimeter Mindesttiefe sein, die der Gesetzgeber vorschreibt.

Bei schwerer Beladung durch Gepäck und Insassen muss der Luftdruck erhöht werden. Die Hersteller geben entsprechende Hinweise meist in der Bedienungsanleitung und auf der Innenseite des Tankdeckels oder am Türholm der Fahrerseite. Zu wenig Druck wirkt sich negativ auf das Fahrverhalten aus, verlängert Bremswege und erhöht den Verschleiß. Grundsätzlich schade es nicht, mit 0,2 bar mehr als angegeben zu fahren, so der Autoclub.

© dpa-infocom, dpa:200625-99-561446/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Während der Fahrt durch Täler oder über hohe Berge mit engen Kurven hilft ein möglichst weiter Blick, um potentielle Gefahren frühzeitig zu erkennen. Foto: Matthias Schrader/dpa/dpa-tmn Sicher mit dem Auto durch die Berge Ab in den Urlaub: Für viele Menschen ist dafür ein Auto das Transportmittel der Wahl. Geht die Tour in die Berge, gibt es ein paar Besonderheiten zu beachten, damit die Reise nicht zum Desaster wird.
Das Starthilfekabel kann zu neuer Energie verhelfen. Foto: Bodo Marks/dpa-tmn Das sollten Autofahrer immer dabei haben Das Handschuhfach quillt meist über, der Kofferraum ist voll. Doch was gehört wirklich immer an Bord eines Autos - und warum?
Achtung ABS im Einsatz: Sollte die ABS-Kontolleuchte auch nach dem Bremsen noch leuchten, stimmt etwas mit dem System nicht, der Autofahrer sollte in der Werkstatt nachfragen. Foto: Bodo Marks/dpa-tmn Was die Warnleuchten im Auto bedeuten Hinterm Lenkrad verstecken sich immer mehr Kontrolllampen. Auf welche Autofahrer beim Aufleuchten während der Fahrt sofort reagieren sollten, ist nicht allen klar. Dabei lassen sich anhand der Farben einige Infos ableiten.
Öfter mal eine Pause: Nur wer ausreichend rastet, fährt sicher und gesund. Foto: Christin Klose/dpa So geht gesundes Autoreisen Staus, Stress, volle Rasthöfe und Hitze unterm Dach: Autofahrten in den Urlaub sind oft sehr anstrengend. Ein häufiger Tipp: abends oder nachts fahren. Aber auch das ist mit gesundheitlichen Risiken verbunden.