Volle Breitseite: Auto im Zweifel ausmessen

26.08.2021
Im Straßenverkehr sind zuweilen Spuren für gewisse Fahrzeugbreiten verboten. Wissen Sie, wie breit Ihr Auto ist?
Aufpassen: In Baustellenbereichen ist der linke Fahrstreifen oft nur für Fahrzeuge mit bestimmter Maximalbreite zugelassen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/dpa-tmn
Aufpassen: In Baustellenbereichen ist der linke Fahrstreifen oft nur für Fahrzeuge mit bestimmter Maximalbreite zugelassen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Um genau zu erfahren, wie breit das eigene Auto ist, sollte man es im Zweifel nachmessen. Mit einem Maßband, das man zu zweit durch die geöffneten Autofenster vom linken zum rechten Außenspiegel anlegt, ist das einfach gemacht, so der Auto Club Europa (ACE). Denn die Daten in der Zulassungsbescheinigung geben die Breite an der breitesten Stelle des Fahrzeugs an, berücksichtigen aber nicht die Spiegel.

Die komplette Breite inklusive der Spiegel ist aber maßgeblich für Sicherheitsabstände und Bereiche, in denen Verkehrsschilder die Fahrstreifen auf eine bestimmte Autobreite beschränken. In manchen Gebrauchsanleitungen oder auf Herstellerseiten aktueller Modelle lässt sich zuweilen auch die Breite inklusive der Spiegel finden.

Die Maximalbreiten sind etwa bei Autobahnbaustellen relevant. Hier ist der linke Streifen häufig für Fahrzeuge bis zu zwei Metern Breite begrenzt - tabu also für alle, die inklusive Spiegel breiter sind. Das betrifft laut ACE mittlerweile immer mehr Autos, nicht nur solche aus der Ober- und Mittelklasse, sondern auch viele Kompaktautos.

© dpa-infocom, dpa:210826-99-975354/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Kristallpalast: Für den neuen elektrischen Skoda Enyaq soll sich auch ein beleuchteter Frontgrill ordern lassen. Foto: Skoda/dpa-tmn Wie LED-Technik Autofronten in Szene setzt Neben den Scheinwerfern und Tagfahrleuchten entdecken Autodesigner zunehmend auch den Kühlergrill als Spielwiese für ihre LED-Shows. Allerdings setzt ihnen der Gesetzgeber dabei enge Grenzen.
Bei der neuen Messe "Micromobility Expo" in Hannover geht es um Mikromobile mit Elektroantrieb wie E-Scooter, E-Tretroller, E-Bikes und Elektro-Kleinstfahrzeuge. Foto: Julian Stratenschulte Dem Auto wird der Platz streitig gemacht Zentrales Thema beim «Kulturwechsel» der Mobilität in den Städten ist das Nebeneinander zwischen Automobilen und Leichtfahrzeugen. Dem Auto wird der Platz auf den Straßen zunehmend streitig gemacht. Das Thema dominierte auch den Auftakt der Leichtfahrzeug-Messe «Micromobility».
Oft werden Vierzylindermotoren wie dieser vom Suzuki Swift GTi quer eingebaut. Autobauer entscheiden aber auch aus Platzmangel für den Quereinbau. Foto: Thomas Geiger/dpa Warum werden Motoren mal längs und mal quer eingebaut? Ob ein Motor längs oder quer in ein Auto eingebaut wird, hat vor allem etwas mit dem Platz zu tun. Aber auch die Produktionskosten spielen eine Rolle.
Akute Platznot: In vielen Innenstädten sind Parkplätze Mangelware. Foto: Florian Schuh Wie Autofahrer richtig parken Vor allem in Innenstädten ist die Parkplatznot oft groß. Geparkt wird nicht selten einfach dort, wo Platz ist. Was mancher noch als Kavaliersdelikt sieht, kann aber ernste Konsequenzen haben, wenn beispielsweise Feuerwehr und Rettungswagen behindert werden.