Versicherung zahlt nicht: Wertminderung bei altem Auto?

04.06.2021
Ein unverschuldeter Unfall ist ärgerlich, auch wenn es nur um einen Blechschaden geht. Geschädigte haben Anspruch auf Schadenersatz. Doch gibt es bei einem 19 Jahre alten Auto auch eine Wertminderung?
Auch bei einem älteren Auto können Geschädigte nach einem Unfall Wertminderung geltend machen. Vorausgesetzt, es handelt sich um einen gut erhaltenen Youngtimer. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa
Auch bei einem älteren Auto können Geschädigte nach einem Unfall Wertminderung geltend machen. Vorausgesetzt, es handelt sich um einen gut erhaltenen Youngtimer. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Schwäbisch Gmünd (dpa/tmn) - Auch bei einem älteren Auto können Geschädigte nach einem Unfall Anspruch auf Wertminderung haben. Dann etwa, wenn es sich um einen Youngtimer handelt. Das zeigt ein Urteil des Amtsgerichts Schwäbisch Gmünd (Az.: 5 C 626/20),auf das der ADAC hinweist.

Ein 19 Jahre alter BMW 750i wurde bei einem unverschuldeten Verkehrsunfall beschädigt. Der Sachverständige ermittelte nicht nur einen Reparaturschaden von rund 5500 Euro. Sondern er führte auch eine Wertminderung von 1000 Euro an. Die gegnerische Versicherung wollte letztere aber nicht bezahlen. Sie war der Meinung, bei einem 19 Jahre alten Auto könne keine Wertminderung mehr anfallen.

Das sah das Gericht anders. Es habe sich bei dem Unfallwagen um einen sogenannten Youngtimer gehandelt, der vor dem Geschehen in einem einwandfreien Zustand ohne Vorschäden war. Auch hatte das Auto nur rund 63.000 Kilometer auf dem Tacho gehabt.

Die Minderung des Marktwerts ist nach den Angaben des Sachverständigen mit einer Summe von 250 Euro angemessen. Die technische Wertminderung wurde mit 750 Euro angegeben. Denn seine für den Wert von Youngtimern wichtige Originalität habe der Wagen durch die Reparatur verloren. Das Gericht erachtete daher die ermittelte Zahlung von 1000 Euro für angemessen.

© dpa-infocom, dpa:210603-99-850993/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Jeden August wird bei der «Monterey Car Week» ein kleines kalifornisches Fischerdorf zum Zentrum für Klassik-Fans. Foto: Fabian Hoberg/dpa-tmn Die schönsten Oldtimer-Termine 2020 Bei Oldtimer-Treffen und Rallyes können Fans, Fahrer und Fachleute altes Blech bestaunen. Experten erzählen von ihren Lieblingsveranstaltungen - was Besucher 2020 erwartet und sie beachten sollten.
Einen 15 Jahre alten VW Phaeton findet man schon für einen geringen Preis. Foto: Ralf Hirschberger Tipps für den Kauf eines Youngtimers der Oberklasse Youngtimer der Oberklasse versprechen für ein paar tausend Euro ein legendäres Fahrgefühl. Doch der Umgang mit den noch nicht ganz so alten Wagen ist nicht immer einfach. Kann die Rechnung mit dem kleinen Preis für den großen Luxus also aufgehen?
Bella Macchina in Bella Italia: Die Mille Miglia richtet sich eher an solventere Oldtimer-Besitzer oder auch an Werke, die ihren musealen Kostbarkeiten aus der Sammlung stilechten Auslauf gönnen wollen. Foto: Mercedes-Benz AG/dpa-tmn Oldie-Rallyes können anspruchsvoll sein Klassiker werden vom Stehen nicht besser und ein Hobby in Gesellschaft macht mehr Spaß. Auf speziellen Rallys müssen sich aber meist nicht nur die Autos beweisen, es geht um mehr als das Ankommen.
Begehrter Blitz: Unverbastelte Sportmodelle wie der Opel Corsa A GSi werden langsam sehr rar. Foto: GM Company Ein Schatz in der Scheune: Wie man einen Oldtimer kauft Bei Oldtimern spekuliert der Entdecker eines Scheunenfunds oftmals auf einen seltenen Schatz. Ein anderer entdeckt beim Schnäppchen aus erster Hand teure Standschäden. Was ist bei der Suche nach dem passenden Wagen zu beachten?