Lucas Braun

Verkehrsgesellschaft Zweibrücken GmbH

~ km Schlachthofstr. 12 -14, 66482 Zweibrücken

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 07:15 - 12:30, 13:30 - 16:00
Dienstag: 07:15 - 12:30, 13:30 - 16:00
Mittwoch: 07:15 - 12:30, 13:30 - 16:00
Donnerstag: 07:15 - 12:30, 13:30 - 16:00
Freitag: 07:15 - 12:00
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Jetzt geöffnet (bis 12:30 Uhr)
Seit der Übernahme der Verkehrsgesellschaft Zweibrücken GmbH (VGZ) zum 1. November 2000 betreibt Rhenus Veniro den Stadtverkehr für die rund 38.000 Einwohner der pfälzischen Kommune. Die Fahrgäste können innerhalb des Verbunds Busse und Bahnen mit ein und demselben Fahrschein benutzen.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (8) Alle anzeigen
Passende Berichte (3418) Alle anzeigen
Neue Antriebstechnologien und Digitalisierung stehen im Mittelpunkt der Fachmesse Bus2Bus in Berlin. In Deutschland sind nach Branchenangaben erst rund 100 von 35.000 Bussen voll elektrisch unterwegs. Foto: Ralf Hirschberger Beim Bus fällt der Abschied vom Diesel schwer Elektrobusfahren? Für Fahrgäste in Deutschlands Städten nahezu unmöglich. Erst allmählich kommen die neuen Antriebe auf die Straßen. Andere sind da weiter.
Gläserne Landschaften: Der Vorausschau-Assistent bei BMW teilt dem Auto mit, was der Mensch noch gar nicht sehen kann, etwa eine enge Kurve. Foto: BMW/Günter Schmied Wie Navigationssysteme den Spritverbrauch drücken Früher wollten sie uns vor allem schnell und staufrei ans Ziel bringen. Doch längst suchen Navigationssysteme auf Wunsch auch die sparsamste Route. Neuerdings drücken sie sogar den Verbrauch, wenn die Zielführung gar nicht aktiv ist.
Wie von Geisterhand: Mit diesem System von Mercedes lässt sich das Auto mit einer Smartphone-App ohne Fahrer am Steuer in enge Parklücken oder Garagen steuern. Foto: Daimler AG/dpa-tmn Mut zur Lücke - So lassen sich Autos fernsteuern Vergessen, das Auto abzuschließen? Kein Problem. Das Navigationsziel eingeben? Ebenfalls per App möglich. Autohersteller bieten immer mehr solcher Services für Handys und andere mobile Endgeräte. Die Grenze zum autonomen Fahren ist dabei fließend.
Wer haftet bei einem Unfall? Autonomes Fahren erfordert einen rechtlichen Rahmen. Foto: Daniel Naupold/dpa Das Computer-Auto erhält Regeln Auch wenn Algorithmen Autos steuern, gibt es das Restrisiko eines Unfalls. Wie soll sich der Wagen dann verhalten? Eine Kommission präsentiert eine Ethik für die Maschine - und erkennt ihre Grenzen.