Update und neue Varianten für den VW Tiguan

25.09.2020
VW hat den aufgefrischten Tiguan auf die Straße gebracht. Zum Jahreswechsel sollen noch ein Plug-in-Hybrid und die R-Sportversion folgen.
Neue Sportlichkeit: Erstmals lässt VW den Tiguan als sportives R-Modell vom Band rollen. Foto: Ingo Barenschee/Volkswagen AG/dpa-tmn
Neue Sportlichkeit: Erstmals lässt VW den Tiguan als sportives R-Modell vom Band rollen. Foto: Ingo Barenschee/Volkswagen AG/dpa-tmn

Wolfsburg (dpa/tmn) - VW hat den Tiguan überarbeitet. Ab sofort gibt es Europas meistverkauftes SUV mit aktualisierten Motoren, neuem Infotainment samt verbesserter Online-Anbindung, erweiterter Ausstattung und retuschiertem Design. Das teilte der Hersteller mit.

Zum Jahreswechsel folgen demnach noch zwei gänzlich neue Varianten: ein sparsamer Plug-in-Hybrid und ein sportliches R-Modell.

Zu Preisen ab 28 205 Euro montiert VW in den kompakten Geländewagen Benziner mit Zylinder-Abschaltung und Diesel mit einem so genannten Twindosing-Katalysator, der die Stickoxid-Emissionen deutlich drücken soll. Für die Otto-Fraktion steht ein 1,5-Liter-Vierzylinder mit 96 kW/130 PS oder 110 kW/150 PS zur Wahl. Die Diesel haben 2,0 Liter Hubraum mit 90 kW/122 PS, 110 kW/150 PS oder 147 kW/200 PS.

Ergänzt wird diese Palette zum Jahreswechsel von zwei besonders spitz positionierten Varianten. Für etwa 42 000 Euro gibt es den Tiguan e-Hybrid mit einer Systemleistung von 180 kW/245 PS, einem Pufferakku von 13 kWh und einer elektrischen Reichweite von gut 60 Kilometern.

Wer etwa 60 000 Euro investiert, fährt mit dem ersten Tiguan R vom Hof. Ihn treibt ein 235 kW/320 PS starker Vierzylinder-Benziner an. Dazu kommt ein strammer abgestimmtes Fahrwerk mit reduzierter Bodenfreiheit und einem neuen Allradantrieb, der mehr Kurvendynamik ermöglichen soll. Die Spitze bleibt aber auf 250 km/h beschränkt.

© dpa-infocom, dpa:200925-99-705191/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Japanischer Leisetreter: Rein elektrisch soll der Toyota RAV4 mit Plug-in-Hybrid bis zu 75 Kilometer weit kommen. Foto: Toyota/dpa-tmn Toyota RAV4 bekommt Plug-in-Antrieb Noch im Herbst will Toyota den RAV auch mit Plug-in-Antrieb verkaufen. Damit soll der Konkurrent von VW Tiguan und Hyundai Tucson bis zu 75 Kilometer rein elektrisch fahren.
Strom tanken, zapfen oder laden? Wie auch immer. Fest steht, dass die Elektromobilität viele neue Begriffe in den Alltag der Autofahrer bringt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand Das große Glossar rund ums E-Auto CCS, Range-Extender und PSM: Wer sich mit Elektroautos beschäftigt, trifft auf Begriffe, die mehr nach Raumfahrt als nach Straßenverkehr klingen. Unwissenheit herrscht oft auch bei praktischen Fragen wie Tanken und Reichweite. Eine kleine Stromerkunde schafft Abhilfe.
Branchenexperte: Stefan Bratzel vom Center of Automotive Management in Bergisch Gladbach auf der Internationalen Automobil-Ausstellung IAA 2019. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa-tmn Experte über SUVs: «Man muss genauer hinschauen» Die Autoindustrie, die zur Messe IAA nach Frankfurt lädt, hat es nicht einfach in diesen Tagen. Ausgerechnet das boomende SUV nehmen Umweltschützer und andere Kritiker ins Fadenkreuz. Mit Recht?
Elektrifiziertes Dreigestirn: Volkswagen lässt den Golf als eTSI mit Mild-Hybrid und mit Plug-in-Hybrid als eHybrid sowie GTE antreten (von links nach rechts). Foto: Volkswagen AG/dpa-tmn VW elektrisiert den Golf Ihren rein elektrischen Golf haben die Wolfsburger zugunsten des kompakten Elektroautos ID3 gestrichen. Ganz auf Elektromobilität müssen Golf-Käufer aber nicht verzichten.