Toyota Supra startet bei 62.900 Euro

21.05.2019
Der Toyota Supra ist zurück: Die fünfte Generation des Sportcoupés wird ab Juni ausgeliefert. Allerdings sind die 300 Exemplare, die 2019 in Deutschland auf den Markt kommen, bereits vergriffen.
Der Toyota Supra sprintet in 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h und wird bis zu 250 km/h schnell. Foto: Toyota
Der Toyota Supra sprintet in 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h und wird bis zu 250 km/h schnell. Foto: Toyota

Köln (dpa/tmn) - Toyota feiert nach über 15 Jahren das Comeback des Supra: Ab Juni beginnen die Japaner zu Preisen ab 62.900 Euro mit der Auslieferung der fünften Generation des Sportcoupés.

Sie ist technisch eng mit dem BMW Z4 verwandt, im Design aber komplett eigenständig. Traditionell startet der Supra mit einem aufgeladenen Reihensechszylinder, der die Hinterräder antreibt.

Der mit einer Achtgang-Automatik gekoppelte 3,0-Liter-Motor leistet 250 kW/340 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 500 Nm. Damit beschleunigt er den Supra in 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht ein Spitzentempo von 250 km/h. Den Verbrauch gibt Toyota mit 7,5 Litern an (170 g/km CO2).

Bei einer Länge von 4,38 Metern bietet der Supra Platz für zwei Passagiere und bis zu 290 Liter Gepäck. Sitzposition und Schwerpunkt sind betont niedrig und das Cockpit mit den digitalen Instrumenten ist stark zum Fahrer hin ausgerichtet.

Zur Ausstattung zählen Sportsitze, ein Sperrdifferential an der Hinterachse sowie adaptive Dämpfer, Klimaanlage, Navigation und ein Tempomat mit Abstandsregelung.

Viele Interessenten dürften aber zunächst leer ausgehen. Denn die 300 Exemplare, die 2019 nach Deutschland kommen, sind nach Angaben eines Toyota-Sprechers bereits vergriffen. Und für das das nächste Jahr können ab diesem Sommer ebenfalls nur 500 Autos geordert werden.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Rasanter Vorgeschmack: So ähnlich wie diese Rennsportstudie vom Genfer Autosalon 2018 könnte die neue Toyota Supra aussehen. Foto: Sebastien Mauroy/Toyota Die Toyota Supra schrieb Geschichte und kommt wieder Auch wenn es bei Toyota zuletzt nicht übermäßig leidenschaftlich zuging: Mit der Supra haben die Japaner über Jahre hinweg Emotionen geschürt und den Gasfuß einer ganzen Generation zum Zucken gebracht. Und bald feiert der Sportler aus dem fernen Osten ein Comeback.
Unter Strom: Honda zeigt mit dem Sports EV Concept die elektrische Studie eines sportlichen Stadtflitzers. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn Die Neuheiten auf der Tokyo Motor Show Von Miniautos bis zur Brennstoffzelle reicht die Palette auf der Tokyo Motor Show. Daneben gibt es einige Studien zu sehen, die weniger verspielt als früher wirken. Das große Ideenfeuerwerk aus Fernost bleibt aber aus.
Sieht harmlos aus, kann aber auch böse: Wer im Nissan 300 ZX den Zündschlüssel umlegt, kann dem V6-Motor ein lautes Brüllen entlocken. Foto: Nissan Flinke Flunder aus Fernost: Nissan 300 ZX Twin-Turbo Sportwagen kommen aus Europa - so die gängige Meinung. Aber nicht nur in Italien, England oder Deutschland beherrschen sie die schnelle Gangart. Auch die Japaner wissen, wie man Gas gibt, und haben das vor 25 Jahren zum Beispiel mit dem Nissan 300 ZX Twin-Turbo bewiesen.
Neue Generation: Mercedes bringt das neue Modelle seiner B-Klasse. Foto: Daimler AG Das bringt das Autojahr 2019 Das Beste von heute und jede Menge für morgen - klingt wie Werbung eines Radiosenders, passt aber auch aufs neue Autojahr. Mitten im Wandel der Mobilität fahren die Hersteller mit neuen Modellen aus der alten Autowelt und viele Premieren für eine neue Zeit auf.