4 030 passende Berichte
Caravans auf der Reisemesse CMT in Stuttgart. Die Touristikmesse findet vom 12. bis 20. Januar 2019 statt. Foto: Marijan Murat Caravan-Branche sieht kein Ende des Booms
14.01.2019
Gelsenkirchener Barock war gestern - die Caravan-Branche hat eine Verjüngungskur hinter sich. Das kommt offenbar an.
Geduld ist gefragt: Der neue Cadillac XT6 rollt in den USA im Sommer zu den Händlern, nach Europa kommt er voraussichtlich erst 2020. Foto: Robert Kerian/GM Media Neuer Cadillac XT6 kommt erst 2020 nach Europa
14.01.2019
In Europa soll er erst 2020 zu haben sein, auf der Detroit Motor Show kann man sich vom neuen Cadillac XT6 aber schon einen Eindruck verschaffen. Was hat der amerikanische Geländewagen zu bieten?
Auf winterlich-rutschigen Straßen müssen Autofahrer mit Winterreifen fahren. Können sie im Pannenfall nur ein Reserverad mit Sommerreifen aufziehen, sollten sie nur bis zur nächsten Werkstatt damit fahren. Foto: Christin Klose Sommerersatzrad nur bis zur nächsten Werkstatt nutzen
14.01.2019
Bei winterlichen Straßenverhältnissen sind Autofahrer froh, heil nach Hause zu kommen. Doch was tun, wenn ausgerechnet jetzt eine Reifenpanne passiert und im Kofferraum nur ein Reserverad mit Sommerreifen liegt?
Autofahrer sollten sich im Winter immer mit einem vollen Tank auf den Weg machen. Denn durch Schneefall können jederzeit Staus auftreten. Foto: Andre März So rüsten sich Autofahrer für Winterstaus
11.01.2019
Schnee, Schnee und noch mehr Schnee - in einigen Teilen Deutschlands sorgt das Winterwetter derzeit für Verkehrschaos. Doch in der kalten Jahreszeit sollten Autofahrer immer auf einen Stau vorbereitet sein. Dazu gehört etwa ein voller Tank und etwas Verpflegung.
Für bessere Sicht: Die Anlage zur Scheinwerferreinigung kostet Wischwasser, sorgt aber für mehr Sicherheit. Foto: Conny Kurz/TÜV SÜD/dpa-tmn Scheinwerferreinigungs-Anlage am Auto immer anlassen
11.01.2019
Bloß um Wischwasser zu sparen, sollten Autofahrer nicht die Scheinwerferreinigungs-Anlage deaktivieren. Denn verschmutzte Lichtsysteme stellen ein erhebliches Unfallrisiko dar.
Nutzer von Car-Sharing Angeboten sollten auch bei kleineren, selbstverursachten Schäden am Leihwagen die Polizei rufen. Foto: Martin Gerten Nach Unfall mit Car-Sharing-Auto immer Polizei anfordern
11.01.2019
Car-Sharing setzt auf flexible Mobilität in Großstädten. Doch wie verhält man sich als Fahrer, wenn man einen Schaden am Leihfahrzeug verursacht?
Beim Ausparken gestreift? Kann die Versicherung in diesem Fall Regress vom Verursacher verlangen? Foto: Arno Burgi Bei Parkrempler keine Regresspflicht gegenüber Versicherung
11.01.2019
Der Parkplatz ist voll mit Autos und man hat Mühe aus der Parklücke herauszukommen. Da ist ein Rempler an einem anderen Fahrzeug schnell geschehen. Spielt es dann für die Versicherung eine Rolle, ob man den Unfall bemerkt hat oder nicht?
Neuwagen verbrauchen oft mehr Sprit als vom Hersteller angegeben. Foto: Arno Burgi Neuwagen verbrauchen weiter viel mehr als angegeben
11.01.2019
Wer ein Auto kauft, achtet meist auch darauf, wie viel Sprit es auf 100 Kilometern schluckt. Mit dem realen Verbrauch im Alltag haben die Angaben der Hersteller aber oft wenig zu tun. Forscher beobachten und kritisieren das seit Jahren - nun tut sich etwas.
Der vollelektrische Kleinbus e.GO Mover wurde von dem Technologiekonzern ZF Friedrichshafen und dem Aachener Start-ups e.GO Mobile entwickelt. Zu sehen ist er derzeit auf der CES. Foto: Christoph Dernbach Deutsche Tüftler punkten auf der CES mit E-Kleinbus
10.01.2019
Techniker aus Aachen haben mit den vollelektrischen Kleintransporter StreetScooter bereits vor Jahren Akzente gesetzt. Nun soll ein vollelektrischer Kleinbus ebenfalls aus dem Umfeld der RWTH Aachen dabei helfen, die Städte von Verkehrsmassen befreien.
Die Google-Schwesterfirma Waymo will ihre Roboterwagen-Technologie mit der Zeit auch in Privatfahrzeuge bringen. Foto: Andrej Sokolow Waymo will digitalen Chauffeur für Privatautos einführen
10.01.2019
Robotertaxis sind testweise schon an verschiedenen Orten im Einsatz. Waymo bietet einen solchen Dienst etwa in Phoenix an. Denken tut die Technologie-Firma allerdings einen Schritt weiter: Auch Privatautos sollen in Zukunft die Steuerungs-Software erhalten.
100/100