SUV Concept #1 will Weg weisen

06.09.2021
Smart erfindet sich neu: Zwei Jahrzehnte nach dem Start wird aus dem Winzling unter chinesischer Beteiligung ein ausgewachsenes SUV. Eine Gemeinsamkeit mit dem ursprünglichen Micro Compact Car bleibt.
Weiche Formen: Smart präsentiert mit dem Concept #1 in München einen Ausblick auf das elektrische Serien-SUV, das in einem Jahr starten soll. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn
Weiche Formen: Smart präsentiert mit dem Concept #1 in München einen Ausblick auf das elektrische Serien-SUV, das in einem Jahr starten soll. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn

München (dpa/tmn) - In einem Jahr soll der erste Smart einer neuen Ära kommen. Wie das Ergebnis aus dem Joint Venture von Mercedes-Benz und Geely aus China aussehen soll, zeigt Smart auf der IAA in München (7. bis 12. September.) Aus dem winzigen Zwei - oder Viertürer wird ein kompaktes SUV. Das haben die Partner zur IAA bestätigt und die seriennahe Studie des kommenden Autos unter dem Namen Concept #1 enthüllt. Damit wächst der Smart von aktuell selbst beim Forfour nur 3,50 Metern auf knapp 4,30 Meter.

Das neue Format sowie die hoch aufragende Karosserie mit vier Türen sind nicht der einzige Bruch mit den alten Konventionen. So legt der Smart außen sein verspieltes Design ab und tritt innen deutlich wertiger auf. Außerdem wollen die neuen Partner einen großen Sprung beim Infotainment machen. Sie versprechen Online-Updates und Lösungen wie einen digitalen Schlüssel auf dem Smartphone als Serienstandard. Auch das Beleuchtungskonzept ist einen Schritt weiter und setzt auf Lichtspiele etwa im Grill oder in den Flanken für die Kommunikation mit anderen Verkehrsteilnehmern.

Es gibt aber eine Gemeinsamkeit: Genau wie zuletzt Fortwo und Forfour gibt es auch den neuen Smart nur noch als Elektroauto. Allerdings kommt die Plattform dafür nicht mehr aus Stuttgart, sondern aus China. Diese soll sehr viel mehr bieten als im aktuellen Modell. Weder die 130 km/h Höchstgeschwindigkeit noch die knapp 150 Kilometer Reichweite von heute seien ein Maßstab für das neue Modell, so Markenchef Daniel Lescow: «Da satteln wir ein gutes Stück drauf.»

© dpa-infocom, dpa:210906-99-112454/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN

Passende Anbieter

Das könnte Sie auch interessieren
Neuanfang in Bayern: Nach dem Standortwechsel und mit einem neuen Konzept will sich die IAA bis zum 12. September in München präsentieren. Foto: Sven Hoppe/dpa/dpa-tmn Elektrisch in die Zukunft: Die Auto-Neuvorstellungen der IAA Dinosaurier ohne Anpassungsfähigkeit? Am neuen Standort und mit neuem Konzept präsentiert sich auf der IAA Mobility eine Autobranche, die voll auf Elektromobilität setzt. Was kommt auf Autofahrer zu?
Es geht auch noch konventionell: BMW stellt auf der IAA das neue 2er Coupé mit Heckantrieb vor. Foto: Daniel Kraus/BMW AG/dpa-tmn Die Highlights der IAA – und welche Autos fehlen werden Die IAA wagt einen Neuanfang in München. Die Automesse bleibt dabei ein großes Schaufenster für wichtige Neuheiten. Doch nicht alle PS-Premieren rollen auf die große Bühne.
Unter Strom: Honda zeigt mit dem Sports EV Concept die elektrische Studie eines sportlichen Stadtflitzers. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn Die Neuheiten auf der Tokyo Motor Show Von Miniautos bis zur Brennstoffzelle reicht die Palette auf der Tokyo Motor Show. Daneben gibt es einige Studien zu sehen, die weniger verspielt als früher wirken. Das große Ideenfeuerwerk aus Fernost bleibt aber aus.
Mitsubishi zeigt in Tokio die Studie MI-Tech, die als Plug-in-Hybrid auf eine Gasturbine zurückgreift. Foto: Thomas Geiger/dpa-tmn Die Tokio Motor Show mit futuristischen Visionen Verspielte Studien, wegweisende Concept Cars und bisweilen verstörende Designmodelle: Die Tokio Motor Show ist und bleibt ein PS-Panoptikum. Doch manches hat tatsächlich Serienchancen.