Sondermodell läutet Abschied des Mercedes SLC ein

22.02.2019
Für viele steht der Frühling für einen Neuanfang, doch Mercedes nutzt die Jahreszeit, um das Ende eines Roadsters zu besiegeln. Mit einem sonnengelben Cabrio-Sondermodell bringen die Stuttgarter den SLC das letzte Mal in den Handel.
Ab in die Sonne: Mercedes stellt seinen kleinen Klappdach-Roadster ein und verabschiedet den SLC mit der Final Edition in Sonnengelb. Foto: Daimler AG/dpa-tmn
Ab in die Sonne: Mercedes stellt seinen kleinen Klappdach-Roadster ein und verabschiedet den SLC mit der Final Edition in Sonnengelb. Foto: Daimler AG/dpa-tmn

Stuttgart (dpa/tmn) - Mit einer Final Edition leitet Mercedes den Abschied vom SLC ein und lässt die Produktion des kleinen Klappdach-Roadsters auslaufen.

Die Sonderserie sei mit allen vier Motorisierungen vom SLC 180 mit 115 kW/156 PS bis zum SLC 43 AMG mit 287 kW/390 PS kombinierbar und werde ab März ausgeliefert, teilte der Hersteller mit. Die Preise beginnen bei 41.537 Euro.

Auffälligstes Merkmal der Final Edition ist die Lackierung in Sonnengelb, mit der Mercedes an das Yellowstone Gelb der ersten Generation des Roadsters erinnert. Sie wurde 1996 noch als SLK präsentiert und hat als erster offener Zweisitzer mit versenkbarem Hardtop zahlreiche Konkurrenten auf den Plan gerufen.

Mittlerweile steht der Roadster in der dritten Generation und wurde über 700.000 Mal verkauft. Doch angesichts der sinkenden Zulassungszahlen für offene Autos und der großen Cabrio- und Roadster-Dichte im Mercedes-Programm wird er nun eingestellt und ersatzlos gestrichen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Der Mercedes-Roadster SLC - hier als AMG-Variante SLC 43 mit 270 kW/367 PS und 520 Nm starkem 3,0-Liter-V6-Biturbomotor. Foto: Daimler AG Was einen Roadster ausmacht Roadster sind Cabrios mit nur zwei Sitzplätzen. Fahrzeuge dieser Bauart sind eher selten, haben ihren Besitzern aber jede Menge zu bieten.
Neue Nische: Auch Geländewagen öffnen sich, wie der Range Rover Evoque beweist. Aufpreis für die neue Offenheit: rund 4.000 Euro Aufschlag zum geschlossenen Modell. Foto: Jaguar/Land Rover Offenheit: 2016 wird das Jahr der Cabrio und Roadster Selten standen so viele neue Open-Air-Modelle am Start wie in dieser Saison. Während die offenen Autos sogar in neue Nischen drängen, besinnen sich die Hersteller zunehmend auf eine alte Technik.
Der gebrauchte Mercedes SLK (im Bild der SLK 55 AMG) mit klappbarem Blechdach gibt Experten kaum Anlass zur Kritik. Foto: Daimler AG/dpa Der Mercedes SLK als Gebrauchter Wer von einem Cabriolet träumt und mit einem gebrauchten Mercedes SLK liebäugelt, hat es mit einem zuverlässigen Gefährt zu tun. TÜV und ADAC haben in der Vergangenheit nur kleine Mängel festgestellt.
30 Grad und Sonnenschein: Das ist genau das richtige Wetter für Beetle-Cabriolet-Fans. Archiv-Foto: Bodo Marks/dpa Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio Sonne am Himmel, Dach runter, Mundwinkel rauf - so einfach funktioniert das Gesetz der guten Laune bei Cabrios und Roadstern. Doch die Autohersteller haben ein paar Extras und Optionen auf ihren Preislisten, mit denen sich das Offenfahren noch optimieren lässt.