So werden Autoinnenräume sauber und trocken

15.03.2019
Zum Frühlingsbeginn lohnt es, das Auto gründlich vom Schmutz des Winters zu befreien. Dabei sollten sich Autofahrer auch den Innenraum vornehmen. Aber welche Hilfsmittel eignen sich hierfür?
In manchen Autos hat sich über die kalte Jahreszeit viel Schmutz angesammelt. Foto: Christin Klose
In manchen Autos hat sich über die kalte Jahreszeit viel Schmutz angesammelt. Foto: Christin Klose

Losheim am See (dpa/tmn) - Zum Frühjahrsputz fürs Auto gehört nicht nur eine gründliche Wäsche von Karosserie und Unterboden. Auch den Innenraum dürfen Autofahrer nicht vergessen, rät die Sachverständigenorganisation KÜS. Mit einem Staubsauger lässt sich zunächst der Innenraum vom Schmutz befreien.

Wer im Winter Fußmatten aus Gummi nutzt, kann sie gegen Modelle aus Velours tauschen, da man jetzt in der Regel nicht mehr so viel Schmutz und Feuchtigkeit ins Auto trägt. Gummimatten können Feuchtigkeit unter sich am Fahrzeugboden halten und so für Schimmel oder Gerüche sorgen. Veloursmatten sind laut KÜS durchlässiger und für das Klima im Fahrzeug besser. Benutzte Veloursmatten lassen sich ausklopfen und saugen.

Fenster werden auch innen mit einem Glasreiniger und einem Mikrofasertuch sauber. Mit speziellen Reinigungstüchern aus dem Fachhandel lassen sich Flächen wie Armaturen und Ablagen putzen. Wer dabei Mittel mit antistatischer Wirkung wählt, kann vermeiden, dass die Flächen schnell wieder einstauben. Auf Glanz versprechende Mittel besser verzichten. Sie können dafür sorgen, dass die Oberflächen bei Sonne blenden.

Vorsicht bei Lenkrad und Pedalerie: Die dürfen durch die Mittel nicht rutschig werden. Im Zweifel besser hier mit einem feuchtem Tuch und etwas Spülmittel oder Haushaltsreiniger putzen. Gegen noch vorhandene Restfeuchtigkeit kann eine Fahrt bei offenem Fenster und eingeschalteter Heizung helfen, so die KÜS.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Regelmäßige Autopflege im Innenraum hilft, das Fahrzeug länger frisch zu halten. Foto: Christin Klose Was tun bei schlechtem Geruch im Auto? Autos haben einen eigenen Geruch, ganz gleich ob Neufahrzeug oder Gebrauchtwagen. Doch mit den Jahren kann der Innenraum auch anfangen zu stinken. Dann heißt es gründlich putzen - oder der Profi muss ran.
Frischluft-Mini: Die Motoren im aufgefrischten Mini Cabrio leisten von 75 kW/102 PS bis 141 kW/192 PS. Foto: BMW Alles rund ums Cabrio und neue Modelle für 2018 Cabrios bieten bei schönem Wetter offenen Fahrgenuss. 2018 kommen wieder neue Modelle auf den Markt. Anfänger unter den Frischluftfans machen sich vor ihrem Einstieg aber besser ein paar Dinge bewusst, damit der Genuss ohne Reue gelingt.
Foto: Julian Stratenschulte Mit Kappe und Brille: Sicher im Cabrio durch die Saison Immer noch ist Cabriozeit - doch bei allem Spaß am Offenfahren sollten Fahrer nicht vergessen, sich etwa vor der Sonne und ihre Wertsachen vor Langfingern zu schützen. Fünf Fehler, die Cabriofahrer vermeiden sollten.
Frischluftsause im Gelände: Der Range Rover Evoque kommt als Cabrio in Deutschland im Juni zu Preisen ab 51 200 Euro in den Handel. Foto: Land Rover/Nick Dimbleby Range Rover Evoque kommt im Juni als Cabrio Frischluftfahrt auf der Buckelpiste: Land Rover macht ernst - und bringt den Geländewagen Range Rover Evoque tatsächlich als Cabrio.